Bibliographic Metadata

Title
Eine Nebenfigur im Zentrum des Evangeliums : Maria von Bethanien und ihre Charakterisierung im Johannesevangelium / eingereicht von Ivan Rajič
AuthorRajič, Ivan
CensorPichler Josef
Published2011
Description92 Bl. : Zsfassung
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
KeywordsMaria <von Bethanien> : Bibel <Johannesevangelium> / Maria <von Bethanien> : Bibel <Johannesevangelium> / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-30295 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Eine Nebenfigur im Zentrum des Evangeliums [0.63 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Maria von Bethanien ist ein eher unscheinbarer Charakter im Johannesevangelium und doch ist sie, bei näherer Betrachtung, außergewöhnlich. Nur wenige Frauen werden im JohEv erwähnt und noch weniger mit Namen genannt. Maria ist eine davon. Sie wird mit einer großen und bekannten Tat in Verbindung gebracht: Der Salbung der Füße Jesu mit wertvollem Nardenöl, die sie anschließend mit ihren Haaren trocknet. Zudem ist die Tat in den Kontext des letzten Auftritts Jesu in der Öffentlichkeit vor seinem Tod eingebettet und eng mit der Erweckung des Lazarus und der Auferstehung Jesu verbunden. Was steckt hinter dieser Frau und ihrer ungewöhnlichen Handlung, von der im JohEv sogar zweimal berichtet wird? Welche Züge werden ihrer Figur im Johannesevangelium zugeschrieben? Welche Bedeutung hat sie für die Leser/innen?Mit Zuhilfenahme literaturwissenschaftlicher Methoden zur Analyse narrativer Texte werden ausgehend von der narrativen Gesamtstruktur des Evangeliums die einzelnen Stellen untersucht, in denen Maria von Bethanien eine Rolle spielt, um ihrem Charakter, wie er im Endtext des Evangeliums präsentiert wird, den heutigen Leser/innen ein Stück näher zu bringen.

Abstract (English)

Mary of Bethany, a seemingly non-descript character in the Gospel of John, emerges on closer examination as an extraordinary woman. Only few women are mentioned in the Gospel of John and even fewer with their name. Mary is one of them. She is associated with a great and eminent deed: The Anointing of Jesus (Mary of Bethany anoints Jesus? feet with precious nard and wipes his feet with her hair). Moreover, the deed is embedded into the context of Jesus? last appearance in public before His death and as such closely linked to the Awakening of Lazarus and the Resurrection of Jesus. What is behind this woman and her unusual act addressed twice in the Gospel of John? Which traits are attributed to her in the Gospel of John? Which meaning does she have for the readers?The following interpretation of Mary of Bethany?s character is based on research methods for narrative literature analysis. With the aim to give readers an understanding of her character as depicted in the final chapter of the Gospel of John, the research is based on the analysis of the narrative structure of the Gospel as a whole followed by a detailed examination of the individual passages, in which Mary of Bethany assumes her role.