Titelaufnahme

Titel
Schulqualität - Schulentwicklung : auf der Suche nach religionspädagogischen Aufmerksamkeiten / eingereicht von Christine Otto
Verfasser/ VerfasserinOtto, Christine
Begutachter / BegutachterinVogel Walter
Erschienen2011
Umfang100 Bl. : graph. Darst
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Schulentwicklung / Religionspädagogik / Schulentwicklung / Religionspädagogik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-30272 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Schulqualität - Schulentwicklung [0.79 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit dem Begriff der Aufmerksamkeit beschreibt Simone Weil eine qualitative Grunddimension der Wahrnehmung von Wirklichkeit. Bemüht sich die Religionspädagogik ? akzentuiert als theologische Disziplin ? um Aufmerksamkeiten (verstanden im Sinne Simone Weils) für den aktuellen Schulqualitäts- und Schulentwicklungsdiskurs, dann muss sie vor allem ihre spezifischen hermeneutischen Voraussetzungen der Wahrnehmung von Schulwirklichkeit(en) offen legen und gleichzeitig der Schulqualitäts-/Schulentwicklungs-Thematik ihre individuelle Dignität zugestehen. So kann es schließlich gelingen, jenseits konventioneller Perspektiven konkrete religionspädagogische Aufmerksamkeiten zu benennen, die ungewohnte Antworten auf die Frage nach der guten Schule ermöglichen.In der vorliegenden Arbeit wird die wissenschaftstheoretische Verortung einer Verknüpfung von Religionspädagogik und Schulqualität/-entwicklung expliziert, um anschließend eine religionspädagogische Hermeneutik zur Wahrnehmung von schulischer Güte zu entfalten. Die Ausführungen münden letztlich in eine Kriteriologie, in der wesentliche religionspädagogisch fundierte Merkmale einer guten Schule definiert werden.

Zusammenfassung (Englisch)

With the concept of attention, Simone Weil describes a qualitative basic dimension of the perception of reality. In the context of the current debate of school quality and school development, if religious pedagogics ?accentuated as a theological discipline ? strives to achieve attention in the sense of Simone Weil, then it is an imperative that their specific hermeneutic presuppositions of perception of school reality be disclosed and the debate be granted individual dignity. Emphasizing the pastoral character of religious pedagogics, it is assumed that going beyond conventional perspectives in terms of religious pedagogics, specific attentions could be listed as an unusual response to the question of what is a good school. In what follows, an epistemological positioning of religious pedagogics related to school quality and school development will be explicated unfolding a hermeneutic of perception of a good school. The implementations will result in a criteriology grounded in religious pedagogics defining essential characteristics of a good school.