Titelaufnahme

Titel
Einflussfaktoren auf die Selbstreflexion von ErwachsenenbildnerInnen : empirische Untersuchung am WIFI Steiermark / Gabriele Felsberger
Verfasser/ VerfasserinFelsberger, Gabriele
Begutachter / BegutachterinStock Michaela
Erschienen2011
UmfangIV, 104 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Erwachsenenbildner / Selbstreflexion / Erwachsenenbildner / Selbstreflexion / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-29324 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Einflussfaktoren auf die Selbstreflexion von ErwachsenenbildnerInnen [0.66 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Einflussfaktoren auf die Selbstreflexion von ErwachsenenbildnerInnen ? Empirische Untersuchung am WIFI SteiermarkDie Fähigkeit zur Selbstreflexion gewinnt zunehmend an Bedeutung, denn die Entwicklung der eigenen Persönlichkeitskompetenz kann nur bewusst, aktiv und langfristig wirksam erfolgen, wenn es zu inneren Selbsterkenntnissen kommt. Die Selbstreflexion stellt auch für die Professionalität von ErwachsenenbildnerInnen eine notwendige Voraussetzung dar. Vor dem Hintergrund dieser Notwendigkeit und der Tatsache, dass es kaum theoretische Modelle in Hinblick auf die laufende Selbstreflexion gibt, ergibt sich der Bedarf, Einflussfaktoren auf die Selbstreflexionsfähigkeit von ErwachsenenbildnerInnen zu erforschen. So ist es für eine Theorie der Selbstreflexion auch notwendig, Auslöser zu ermitteln.Nachdem das Berufsfeld der Erwachsenenbildung definiert und im wissenschaftlichen Kontext betrachtet wird, folgt eine Erläuterung zur Professionalität von ErwachsenenbildnerInnen, um aufzuzeigen, dass Selbstreflexion unabdingbar für ebendiese ist. Anschließend wird der Begriff der Selbstreflexion definiert, um in weiterer Folge aufzuzeigen, welche Methoden es hierzu gibt. Nachdem die zahlreichen positiven Wirkungen der Selbstreflexion dargestellt werden, unternimmt die Autorin eine Systematisierung der Einflussfaktoren auf die Selbstreflexion indem diese in persönlichkeits-, ausbildungs- und arbeitsplatzbedingte unterteilt werden. Auf Basis der theoretischen Überlegungen wird eine quantitative Befragung der TrainerInnen am WIFI Steiermark durchgeführt. Den Ergebnissen dieser Untersuchung zu Folge hat die Ausbildung, gefolgt von Persönlichkeitsfaktoren, den größten Einfluss auf die Selbstreflexion und auch der Arbeitsplatz zeigt einen positiven Zusammenhang. Auf Basis dieser Ergebnisse werden schließlich Handlungsempfehlungen abgegeben, wie sich Unternehmen das Wissen um die Selbstreflexion zu Nutze machen können, um letztlich selbst davon zu profitieren.

Zusammenfassung (Englisch)

Influencing factors on the self-reflection of trainers in the adult education ? Empirical investigation of the WIFI SteiermarkThe ability of self-reflection is gaining in importance, as the development of personal competences and qualities can only take place actively and effectively when it is linked to self-awareness. Self-reflection is a prerequisite for the professionalism of trainers in the adult education. Considering this prerequisite and the fact that there are scarcely any theoretical models in terms of ongoing self-reflection, we are in need of researching influencing factors on the ability of self-reflection of trainers in the adult education. A theory of self-reflection first needs to look at catalysts.Following a definition of adult education and its reflection within a scientific context, this paper debates the professionalism of trainers in the adult education in order to determine how indispensible self-reflection is for them. In a next step self-reflection itself will be defined so as to identify different methods to nurture it. After illustrating the various positive effects of self-reflection, this paper attempts a systematization of the influencing factors on self-reflection by dividing them into three groups: contingent of personality, education and working place. Based on these theoretical considerations this paper contains a quantitative research about the trainers at the WIFI Steiermark. The conclusion of this research suggests that it is education, followed by personality that has the biggest influence on self-reflection, but also the working place presents an important aspect. Based on these facts, one can infer recommendations and guidelines on how establishments can use this knowledge about self-reflection in order to benefit from it.