Titelaufnahme

Titel
Hadron properties in QCD with two dynamical quark flavors / eingereicht von Markus Limmer
Verfasser/ VerfasserinLimmer, Markus
Begutachter / BegutachterinLang Christian ; Gattringer Christof
Erschienen2011
UmfangVII, 115 S. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Hadron / Massenspektrum / Quantenchromodynamik / Hadron / Massenspektrum / Quantenchromodynamik / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-29148 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Hadron properties in QCD with two dynamical quark flavors [1.76 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ich präsentiere die wesentlichen Ergebnisse meiner Doktorarbeit,die auf dem Gebiet der Gitter-QCD gemacht wurde. Diese Arbeit ist einesder maßgeblichen Resultate eines langfristigen Projekts, das bereits im Jahr2000 begonnen hat. Seitdem beschäftigen sich mehrere Arbeitsgruppen, die sichzur Bern-Graz-Regensburg (BGR) Kollaboration zusammengeschlossen haben, mitdiesem Projekt.In dieser Arbeit werde ich Ergebnisse aus verschiedenen Bereichen derGitter-QCD vorstellen. Dafür wurden sieben Sätze an Eichfeldkonfigurationenerzeugt, die Gittergröße beträgt 16x32 und die räumliche Ausdehnung istetwa 2,2 fm. Die Pionmassen erstrecken sich über einen Bereich von 602 MeVbis 257 MeV. Diese Konfigurationen beinhalten zwei dynamische undmassengleiche leichte Quarks. Die verwendeten Wirkungen sind dieLüscher-Weisz Eichfeldwirkung und der chiral verbesserte Dirac-Operator.In jedem der Sätze an Eichfeldkonfigurationen stehen 200 oder 300unabhängige Konfigurationen für Analysen zur Verfügung.Ergebnisse gibt es aus drei verschiedenen Bereichen, der erste betrifftNiedrigenergie-Parameter. Dort wurden die AWI-Masse und die (Pion und Kaon)Zerfallskonstanten untersucht. Das hier erhaltene Ergebnis für das Verhältnisdieser beiden Konstanten stimmt voll mit dem experimentellen Wert überein.Ein weiterer Bereich war die Untersuchung der Zusammensetzung des Vektormesonsrho bezüglich dessen Drehimpuls. Es konnte gezeigt werden, dass die ersteAnregung des rho Mesons kein reiner S Wellen Zustand ist - anders alsim Quark-Modell gezeigt wurde. Der Schwerpunkt dieser Arbeit jedoch war dieAnalyse des Massenspektrums von Hadronen. Dies wurde mittels derVariationsmethode gemacht. Eine große Zahl an Baryonen und Mesonen konnteuntersucht werden, unter anderen Hadronen, die (nicht dynamische) strangeQuarks enthalten. Generell kann man sagen, dass die Ergebnisse ziemlich gutzu den experimentellen Daten passen.

Zusammenfassung (Englisch)

I present the essential results of my doctoral thesis, which wasdone in the field of lattice QCD. This work can be seen as one of thecornerstones of a long-ranging project, started already at the beginning of theyear 2000. Since then, several groups, associated in the Bern-Graz-Regensburg(BGR) collaboration, continuously worked on that project.In this report I will discuss results on various sectors of lattice QCD. There,seven sets of gauge field configurations with a lattice size of 16x32and a spatial extent of about 2.2 fm have been created; the pion masses areranging from 602 MeV down to 257 MeV. The configurations include two massdegenerate dynamical light quarks; the Lüscher-Weisz gauge action and theChirally Improved Dirac operator have been used. In each set 200 or 300uncorrelated configurations are available for analyses.The results are located in three different fields. An analysis of low energyparameters was done, to be more precise, the axial Ward-identity mass and (thepion and kaon) decay constants have been investigated. The experimentallyaccessible value for the ratio of these decay constants is in full agreementwith the value obtained here. The second area of research was concerning theangular momentum decomposition of the vector meson rho. In our approach itcould be shown that the first excited state of the rho meson is not a pureS wave state, which is contrary to the quark model. The main focus of thiswork was based on hadron spectroscopy. This task was done using the variationalmethod. A broad spectrum of baryons and mesons could be covered here. Alsohadrons including strange quarks have been analyzed, however, the strange quarkbeing a partially quenched strange quark. Generally speaking, the studied hadronchannels compare nicely to the experimental values.