Titelaufnahme

Titel
Urban elites in the Venetian Commonwealth : social and economic mobility in early modern Dalmatia (Zadar / Zara, 1540 to 1570) / von Stephan Karl Sander
Verfasser/ VerfasserinSander, Stephan Karl
Begutachter / BegutachterinKaser Karl ; Heppner Harald
Erschienen2011
Umfang333 S. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2011
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Zadar / Elite / Geschichte 1540-1570 / Zadar / Elite / Geschichte 1540-1570 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-28983 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Urban elites in the Venetian Commonwealth [4.45 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Dissertation verfolgt das Ziel, geographische, soziale und wirtschaftliche Mobilität im frühneuzeitlichen Adriaraum am Beispiel der städtischen Eliten Zadars/Zara zwischen den Seeschlachten bei Preveza (1538) und Lepanto (1571) zu untersuchen. Die Analyse basiert auf Notarsprotokollen aus den Beständen des Kroatischen Staatsarchivs in Zadar, die unter Berücksichtigung publizierter Sekundärquellen ? venezianische Relazioni und das 1563/64 kodifizierte Stadtrechts Zadars ? untersucht werden.Methodisch nähert sich die Doktorarbeit dem Themenkomplex in drei Schritten an: Nach einem einleitenden Kapitel werden zunächst der äußere Rahmen und die (geographischen) Aktionsradien der Eliten vermittels der Analyse von mehr als 900 individuellen Procura?Verträge bestimmt. Dieser wenig beachtete Quellentyp kann sowohl quantitativ, als auch qualitativ erforscht werden und ermöglicht die Rekonstruktion vormoderner Kommunikationsströme.Im daran anschließenden Mittelteil stehen zunächst die Interaktionen städtischer Eliten hinsichtlich ihrer geistlichen, politischen und wirtschaftlichen Aktivitäten im Mittelpunkt. Von besonderem Interesse sind die durchgeführten Untersuchungen der Verbindungen zwischen Adel und Kirche. Zunächst wird das enge Beziehungsgeflecht zwischen den verschiedenen Angehörigen der urbanen Eliten untereinander demonstriert, das zweite Segment wiederum ist dem Immobilienmarkt gewidmet. Dessen Analyse bezeichnet eine Fallstudie auf der Basis von mehr als 1,700 Einzeltransaktionen und wirft neues Licht auf die ökonomische Basis einer vormodernen Grenzgesellschaft.Die verschiedenen städtischen Eliten ? Adel, Elitebürger ? und weitere Gruppen von Bedeutung ? Kroaten und Juden ?, ihr Heiratsverhalten und ihre materielle Kultur sowie ihre Interaktionen stehen im Zentrum des letzten Teils. Auf der Basis von Ehe? und Mitgiftverträgen sowie Testamenten entsteht ein Abbild urbanen Lebens in Venedigs Stato da mar um die Mitte des 16. Jahrhunderts.

Zusammenfassung (Englisch)

The present study examines the economic, geographical, and social mobility in the early modern Adriatic using the example of the urban elites of Zadar (Zara) between the two naval battles of Preveza (1538) and Lepanto (1571). Based upon the protocols of fifteen public notaries, preserved in the Croatian State Archive in Zadar, the present thesis combines both unpublished primary and published secondary sources ? the Venetian relazioni as well as the city?s statutory laws, codified in 1563/64 ? to provide for a vivid images of past times.Methodically, the present study applies a three?pronged approach: An introductory chapter is followed by the first major part. By means of analysis of more than 900 individual procura contracts, the geographical range of Zadar?s urban elites are surveyed. So far this source type has attracted little scholarly attention despite its advantages of both qualitative and quantitative analysis potential to reconstruct pre?modern communication.The subsequent part surveys the interactions among Zadar?s various urban elites along ecclesiastical, economic, and political lines; the intricate relationship of clergy and nobility is of particular interest in this context. While the first segment of this part focuses on the analysis of the interrelationships of the elite groups, the second segment is a case study examining the real estate market. Thorough analysis of more than 1.700 individual contracts sheds new light on the developments of the economic foundations of an early modern frontier society.Zadar?s various urban elites ? nobility, elite commoners, Croats, and Jews ? and their marriage behaviour, material culture and, more general, interactions are the main topics of the final part. Based upon marriage contracts, dowry quitclaims, and testaments, colourful images of life in Venice?s maritime state in the 16th century emerges.