Titelaufnahme

Titel
Die Sabazius-Hände : Versuch einer Systematisierung / vorgelegt von Sarah Kiszter
Verfasser/ VerfasserinKiszter, Sarah
Begutachter / BegutachterinScherrer Peter
Erschienen2011
Umfanggetr. Zählung : Zsfassung ; zahlr. Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Sabazios / Bronzeplastik / Hand / Ikonographie / Sabazios / Bronzeplastik / Hand / Ikonographie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-28812 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Sabazius-Hände [20.82 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In den letzten 200 Jahren der Geschichte der Archäologie wurden zahlreiche Bronzehände in den verschiedensten Regionen des römischen Reichs, in Kleinasien und auch in Griechenland gefunden. Bereits Anfang des 20. Jhs. erfolgten die ersten Versuche, diese Hände zu interpretieren. In der Folge wurden sie dem Gott Sabazius zugeschrieben. Der Schwerpunkt dieser Arbeit liegt nun darin, die uns bekannten Hände, die mit Sicherheit dem Gott Sabazius geweiht wurden, geographisch als auch ikonographisch in ein System zu bringen um folglich zu neuen Interpretationsmöglichkeiten in Bezug auf den Gott und dessen Riten zu gelangen. Die primäre Aufgabe ist hier nun die Deutung der verschiedensten auf den Exemplaren abgebildeten Symbole, sowie die Einordnung der Symbole in mögliche Gruppen, um ein Bild der auf den Händen dargestellten Zeichen zu erlangen. Hierzu werden Tabellen erstellt, die die regionale Verbreitung aufzeigen sollen, aber es erfolgt auch eine Auflistung aller Symbole die sich auf den Händen finden.Für eine intensive Auseinandersetzung mit den Stücken ist es zudem auch unverzichtbar, sich mit dem derzeitigen Forschungsstand, antiken literarischen sowie epigraphischen Quellen zu befassen, um das Wesen und die Funktionen des Gottes verstehen zu können.Im abschließenden Kapitel wird noch auf die möglichen Verbindungen des Sabazius zu anderen Gottheiten eingegangen, wobei sich diese Verbindungen immer auf die Darstellungen auf den Händen beziehen.

Zusammenfassung (Englisch)

Over the past 200 years of archaeological history a large number of bronze-hands have been found in different regions of the Roman Empire, in Asia Minor as well as in Greece. The first attempts to interpret those discoveries were already made at the beginning of the 20th century. In the course of time those hands were attributed to God Sabazius from Phrygia or Thrace.The main focus of this diploma thesis is that of compiling a geographical and also iconographical system for the hands which were definitely consecrated to Sabazius in order to gain new possible interpretations of God Sabazius and the rites of his cult. The primary task is to analyze the various symbols on the hands, as well as to classify them in categories to obtain a general idea of the meaning of the symbols. For this purpose tables showing the regional distribution are drawn up, but there is also a list of all the symbols which are found on the hands.For an intensive examination of the items it is essential to consider the current state of research and literary and epigraphic sources to understand the nature and the function of the god. The final chapter addresses the possible connections of Sabazius to other gods whereupon these connections are always in reference to the symbols on the hands.