Bibliographic Metadata

Title
Biodiversität der Laufkäferfauna (Coleoptera: Carabidae) unterschiedlicher Waldgesellschaften der Hundsheimer Berge (östliches Niederösterreich) / Verfasser: Andreas Zapf
AuthorZapf, Andreas
CensorKaiser Helmut
Published2011
Description54 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst., Kt.
Institutional NoteGraz, Univ., Masterarb., 2011
LanguageGerman
Document typeMaster Thesis
Keywords (GND)Hundsheimer Berge / Laufkäfer / Biodiversität / Hundsheimer Berge / Laufkäfer / Biodiversität / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-28711 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Biodiversität der Laufkäferfauna (Coleoptera: Carabidae) unterschiedlicher Waldgesellschaften der Hundsheimer Berge (östliches Niederösterreich) [1.94 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Gegenstand der vorliegenden Untersuchung war die Bestandsaufnahme der Laufkäferfauna dreier Waldstandorte im Gebiet der Hundsheimer Berge im östlichen Niederösterreich. Im Zeitraum von März bis Ende September 2006 wurden die Standorte Weißes Kreuz, Wolfsthaler Wald und Teichtal mittels Barberfallen untersucht. Einerseits wurde die Struktur der Laufkäferzönosen erhoben, andererseits sollten verschiedene biologische und ökologische Merkmale der nachgewiesenen Arten Aufschluss über die Beschaffenheit der Standorte geben. Neben der Struktur der Carabidenzönosen wurde die biozönotische Ähnlichkeit der Standorte mittels verschiedener Indizes beleuchtet. Die Anzahl der nachgewiesenen Laufkäferarten (17) sowie die Artenspektren liegen im Bereich der Erwartungen an ein stabiles, naturnahes Waldökosystem. Wenige Arten, allen voran die weit verbreitete Waldart Abax parallelepipedus dominieren den Bestand. Die Standorte Teichtal und Wolfsthaler Wald zeigen sowohl hinsichtlich der Artenanzahl, als auch ihrer Dominanzstruktur sehr ähnliche Befunde. Der Standort Weißes Kreuz zeigt neben nur 12 nachgewiesenen Arten auffällige Unterschiede in der Dominanzstruktur der Carabidenzönose. Mit Abax parallelus und Pterostichus oblongopunctatus finden sich hier zwei exklusive Hauptarten. Die Befunde hinsichtlich der Flugfähigkeit liefern ebenso wie die Verteilung der Körpergröße zugunsten der großen Klassen einen Hinweis auf die Stabilität des Lebensraumes. In Anbetracht der vorgenommenen Bewertung der nachgewiesen Carabidenzönosen und mit Hilfe von Vergleichen mit anderen Waldstandorten, können alle drei untersuchten Standorte als durchaus naturnah und weitgehend stabil bezeichnet werden. Die Unterschiede sind hauptsächlich auf die geographische Lage ? Randlage der Standorte Teichtal und Wolfsthaler Wald bzw. Kernlage des Standortes Weißes Kreuz ? zurückzuführen.

Abstract (English)

Subject of the present study was to inventory the ground beetle fauna of three different forest sites in the area of the Hundsheimer Berge in eastern Lower Austria. In the period from March to September 2006 the sites Weißes Kreuz, Wolfsthaler Wald and Teichtal were investigated by pitfall traps. Beside the exploration of the structure of the carabid assemblages, various biological and ecological characteristics of the species provide information on the nature of the sites. In addition to the structure of the Carabid diversity the biocoenotic similarity of sites was tested by various indices. The number of detected ground beetle species (17) and the types of spectra are in the range of expectations for a stable, near-natural forest ecosystem. A few species, especially the widespread forest type Abax parallelepipedus dominate the stock. The locations Teichtal and Wolfsthaler Wald shows both in terms of number of species and their dominance structure very similar findings. The location Weißes Kreuz shows only 12 species observed and remarkable differences in the dominance structure of the composition. With Abax parallelus and Pterostichus oblongopunctatus here were found two exclusive mainspecies. The findings about the ability to fly as well as the distribution of body size in favor of large classes provide an indication of the stability of the environment. In light of the assessment carried out in the evidence carabid assemblages and by using comparisons with other forest sites, all three investigated sites could be called stable and quite nativ. The differences may result mainly to the geographical position - the peripheral locations Teichtal and Wolfsthaler Wald or center location of the site Weißes Kreuz.