Titelaufnahme

Titel
Gesellschaftsrechtliche Aspekte von Arbeitsgemeinschaften im Bauwesen / eingereicht von Silvia Kreis
Verfasser/ VerfasserinKreis, Silvia
Begutachter / BegutachterinSchummer Gerhard
Erschienen2011
UmfangVI, 74 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Bauwesen / Arbeitsgemeinschaft / Gesellschaftsrecht / Österreich / Bauwesen / Arbeitsgemeinschaft / Gesellschaftsrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-28335 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Gesellschaftsrechtliche Aspekte von Arbeitsgemeinschaften im Bauwesen [0.42 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bauunternehmen arbeiten zur Errichtung eines Bauvorhabens häufig in Form von Arbeitsgemeinschaften (kurz ARGEn) zusammen, wozu eingangs ein genereller Überblick gegeben wird. Vorteile solcher Zusammenschlüsse sind die Bündelung von Spezialkenntnissen und Erfahrungen, kostengünstigere Abwicklung, Risikostreuung, bessere Kapazitätsauslastung und Verbesserung der Einkaufsbedingungen und Vorfinanzierung. Des Weiteren werden Sonderformen und Abgrenzungen zu anderen Kooperationsformen erläutert. Arbeitsgemeinschaften sind Gesellschaften bürgerlichen Rechts und unterliegen somit den Bestimmungen der §§ 1175 bis 1216 ABGB. Eine weit reichende Konsequenz daraus ist, dass ARGEn keine Rechtspersönlichkeit haben und Zurechnungssubjekte stets die Gesellschafter selbst bleiben. Da die Bestimmungen des ABGB weitgehend dispositives Recht sind und es zudem viele strittige Fragen gibt, werden die §§ 1175 ? 1216 ABGB in der Praxis größtenteils durch vertragliche Vereinbarungen überlagert. Vom Fachverband der Bauindustrie der Wirtschaftskammer Österreich wird ein zweiteiliges Vertragsmuster für Arbeitsgemeinschaften herausgegeben ? die Geschäftsordnung für Arbeitsgemeinschaftsverträge (Auflage 2008), die den allgemeinen Rahmen bildet, sowie der Arbeitsgemeinschaftsvorvertrag (Auflage 2008) und der Arbeitsgemeinschaftsvertrag (Auflage 2008), welche die speziellen Regelungen enthalten. Zur Anwendung der Geschäftsordnung kommt es durch generelle Unterwerfungserklärung der Bauunternehmen oder durch Vereinbarung im Einzelfall. Eingegangene Arbeitsgemeinschaften, bei denen alle Partner eine Unterwerfungserklärung abgegeben haben, unterliegen der Anwendung der Geschäftsordnung. Schlussendlich werden in der Diplomarbeit einige ausgewählte Fragen und Probleme im Zusammenhang mit Arbeitsgemeinschaften herausgegriffen und erörtert.

Zusammenfassung (Englisch)

For the performance of a construction project, construction companies frequently co-operate in the form of construction joint ventures. The beginning of my thesis gives a general overview of this topic. The advantages of such cooperations in the form of construction joint ventures are the joining of experience and knowledge, cost-effectiveness, risk spreading, achieving a better production activity regarding employees and machines and better purchasing specification and prefinancing. Furthermore, the thesis gives an overview and comparison of other special forms of cooperation. Construction joint ventures are civil law associations which are subject to §§ 1175 ? 1216 ABGB. Consequentially construction joint ventures have no legal entity, therefore the partners directly are the contracting parties. As the clauses of the ABGB are mostly non mandatory provisions of the law and as there are many controversial issues connected to this topic, the §§ 1175 ? 1216 ABGB are largely substituted by contractual agreements. The Industrial Union of the Building Industry of the Austrian Economic Chamber of Commerce publishes a draft contract consisting of two parts, namely the By-Laws for Construction Joint Ventures 2008 which contain general regulations as well as the Precontract 2008 and the Contract for Constructional Joint Ventures 2008 which contain specific regulations. The use of the By-Laws can either be agreed between the construction companies through a general declaration of acceptance or through a special agreement between the parties in a particular case. Construction Joint Ventures in which all parties thereto have agreed to the By-Laws are subject to the use of these By-Laws. Finally, the thesis discusses some specific questions and problems concerning construction joint ventures.