Titelaufnahme

Titel
Corporate Social Responsibility (CSR) und dessen Verbreitung im österreichischen Lebensmitteleinzelhandel / Hempel Claudia
Verfasser/ VerfasserinHempel, Claudia
Begutachter / BegutachterinUngericht Bernhard
Erschienen2011
UmfangIII, 128 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Corporate Social Responsibility / Lebensmitteleinzelhandel / Österreich / Corporate Social Responsibility / Lebensmitteleinzelhandel / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-28282 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Corporate Social Responsibility (CSR) und dessen Verbreitung im österreichischen Lebensmitteleinzelhandel [2.07 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das allmählich spürbare Interesse der Gesellschaft für die Handlungen der Unternehmen und ihre Auswirkungen auf die Umwelt und die Menschen hat dazu geführt, dass das Konzept der Corporate Social Responsibility (CSR), auch als gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen bekannt, auch in Österreich eine größere Bekanntheit erlangt hat. Zu Beginn der vorliegenden Arbeit erfolgt eine theoretische Betrachtung der CSR-Thematik, in der die verschiedenen Definitionen, Prinzipien und Gründe für eine wachsende Bedeutung von CSR sowie die Motive der Unternehmen für eine Beschäftigung mit CSR erläutert werden.Damit die von den Unternehmen getätigten CSR-Maßnahmen nicht als Marketinggag abgestempelt werden, ist es für eine erfolgreich umgesetzte CSR-Politik wichtig, das CSR-Konzept strategisch im Unternehmen zu verankern. Der von Porter und Kramer entwickelte strategische CSR-Ansatz erläutert die relevanten Schritte, die für eine solche strategische Umsetzung wichtig sind.Neben vielen anderen Branchen beginnt auch der österreichische Lebensmitteleinzelhandel sich mit dem Thema CSR auseinanderzusetzen. Die vielen Herausforderungen in Bezug auf CSR reichen in dieser Branche von Umweltverschmutzungen bis hin zu den Arbeitsbedingungen in den Ländern der Dritten Welt.Das britische Unternehmen J Sainsbury plc wird als Best Practice von CSR im Lebensmittelhandel herangezogen, um die Möglichkeiten für ein verantwortungsvolles Handeln in dieser Branche zu erläutern. Mittels der durchgeführten Interviews in den Unternehmen SPAR und der REWE International AG sowie der Analyse der verfügbaren Informationen der HOFER KG und der LIDL Austria GmbH wird aufgezeigt, was diese Unternehmen unter CSR verstehen und welche Motive ihnen bei der Beschäftigung mit CSR zugrunde liegen. Desweiteren werden die unterschiedlichen Maßnahmen beschrieben, welche die Lebensmitteleinzelhändler für ihre Verantwortungsübernahme setzen, wie CSR in den Unternehmen umgesetzt wird und strategisch verankert ist.

Zusammenfassung (Englisch)

One can sense a growing interest of the society in the companies? actions and their impacts on nature and people. This trend led to the fact that also in Austria the Corporate Social Responsibility (CSR) concept has reached a greater awareness. A theoretical insight into the CSR topic, explaining different definitions, principles and causes for the increasing importance as well as the companies? motivations to deal with CSR is presented at the beginning of the master thesis.To prevent that the implemented CSR measures are considered as a marketing gag, it is very important to embed the CSR concept into the companies? strategies to ensure a successful CSR policy. Porter and Kramer developed a strategic CSR approach, which illustrates the relevant steps for a successful strategic CSR implementation.Besides many other economic sectors the Austrian food retail market starts to deal with the CSR topic, too. The prevalent challenges of this industry with regard to CSR range from environmental pollution to the working conditions in the Third World countries.The British food retailer J Sainsbury plc can be seen as best practice example of CSR and illustrates the possibilities of responsible procedures in this sector.Interviews with SPAR and the REWE International AG as well as analysis of information obtained from HOFER KG and LIDL Austria GmbH show their understanding and motives for the engagement with CSR.Further, a report of the various measures, of strategic anchoring as well as of responsibilities taken by the Austrian food retailers and implementations in their companies? business is given.