Titelaufnahme

Titel
Achilleus in Apulien / vorgelegt von Alexandra Fink
Weitere Titel
Achilles in Apulia
Verfasser/ VerfasserinFink, Alexandra
Begutachter / BegutachterinSchwarz, Gerda
Erschienen2011
Umfang122 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Apulien / Grabvase / Achilleus / Apulien / Grabvase / Achilleus / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-27418 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Achilleus in Apulien [0.67 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Alexandra Fink, Achilleus in ApulienIn meiner Diplomarbeit mit dem Titel ?Achilleus in Apulien? habe ich alle apulischenGrabvasen gesammelt, die mit Bildern aus dem Mythos des Helden Achilleus verziertwurden. Da ein enger Bezug zu den attischen Vasen besteht, habe ich bei meinenRecherchen v. a. nicht auf einen Vergleich zu den attischen Vasen verzichtet. Bei derBeschäftigung mit den betreffenden apulisch-rotfigurigen Grabgefäßen bin ich folgenden vierFragestellungen nachgegangen: Welche Geschichten, in denen Achilleus eine Rolle spielt, wurden auf denapulisch-rotfigurigen Vasen abgebildet? Benennung der Figuren, wenn keine Beischriften vorhanden sind Woher holten sich die Vasenmaler ihre Anregungen zur Gestaltung der Vasen(aus dem Epos, aus dem Drama, aus ?Bildquellen?)? Wie sind die Vasenbilder in Bezug auf die Funktion der Vasen als Grabvasen zudeuten?Zur Beantwortung meiner ersten Fragestellung habe ich eine Auflistung der betreffendenapulischen Vasen angeführt. In einem Vergleich mit den attisch-schwarzfigurigen undattisch-rotfigurigen Vasenbildern hat sich herausgestellt, dass die zahlreich vorhandenenattischen Zweikampfszenen in der apulischen Vasenmalerei fehlen. Der ?attische Achilleus?ist dabei als zur Gänze gerüsteter und bewaffneter Krieger dargestellt; der ?apulischeAchilleus? ist verklärt, in heroischer Nacktheit wiedergegeben.Die Beschäftigung mit der dritten Frage brachte hervor, dass die apulischen Vasenmalergerne verschiedene Anspielungen auf unterschiedliche Inspirationsquellen in einemVasenbild verpackt haben.Viertens sind m. E. die betreffenden apulischen Vasenbilder nicht zufällig insepulkralsymbolische Darstellungen eingebettet. Dem Grabkontext entsprechend spielen dieVasenbilder auf Achilleus? Los an, einerseits nur ein kurzes Leben, andererseits einglückliches Dasein auf der Insel der Seligen.

Zusammenfassung (Englisch)

Alexandra Fink, Achilles in ApuliaFor my thesis titled "Achilles in Apulia", I collected all the Apulian grave vases which areillustrated with pictures of the legend of the hero Achilles. Due to the close relation to theAttic vases, I particularly carried out a comparison with the Attic vases during my research.The following four questions were of importance to me during my work with the Apulian gravepottery with red-figure paintings: Which stories about and with Achilles were painted onto the Apulian red-figurevases? Denomination of the figures if inscriptions were lacking Where did the painters of the vases get their ideas for the design of the vasesfrom (from the epic, from the drama, from "image sources")? Which interpretation of the images on the vases can be made regarding thefunction of the vases as grave vases?In order to give answers to the first problem, I presented a list of the Apulian vasesconcerned. Compared with the Attic black-figure and the Attic red-figure vase images, I wasable to draw the conclusion that scenes of duels which appear abundantly on the Attic vasesare lacking in the Apulian vase painting. The "Attic Achilles" is presented as a warrior in fullarmour and weapons, whereby the "Apulian Achilles" is glorified and thus presented as thenaked hero.When dealing with the third question, it was revealed that the Apulian vase painters oftengave different allusions to various sources of inspirations contained in one vase painting.My opinion concerning the fourth problem is, that the relevant Apulian vase paintings aredeliberately embedded into symbolic sepulchral representations. In line with the funerarycontext, many vase paintings refer to the destiny of Achilles who only led a short life on theone hand, but on the other hand was granted a happy existence on the Elysian Fields.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 94 mal heruntergeladen.