Titelaufnahme

Titel
Die Berücksichtigung der Kinder als finanzielle "Belastung" im Einkommensteuerrecht / von Helene Maier
Verfasser/ VerfasserinMaier, Helene
Begutachter / BegutachterinEhrke-Rabel Kerstin Tina
Erschienen2011
UmfangIX, 105, VI Bl. : Zsfassung in engl. Sprache
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Kind / Einkommensteuerrecht / Österreich / Kind / Einkommensteuerrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-26800 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Berücksichtigung der Kinder als finanzielle "Belastung" im Einkommensteuerrecht [3.27 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Für Einkommensteuerpflichtige mit Kindern stellen sich beim Ausfüllen ihrer Steuererklärungen folgende Fragen: Wie werden die mit Kindern verbundenen Aufwendungen im Einkommensteuerrecht berücksichtigt und inwiefern wird die dadurch entstehende finanzielle Belastung eines Steuerpflichtigen abgegolten? Welche Voraussetzungen müssen zur Geltendmachung der vorhandenen steuerlichen Maßnahmen erfüllt sein? Diese Arbeit legt dar, welche Instrumente im österreichischen Steuersystem vorhanden sind, die die Familienlasten berücksichtigen und ausgleichen sollen. Kinderbedingte Aufwendungen schränken die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit eines Steuerpflichtigen ein, weshalb sie bei der Besteuerung zu beachten sind. Die dazu verwendeten Instrumente sind insbesondere steuerliche Frei- und Absetzbeträge. Diese beiden Arten von kinderbezogenen Maßnahmen haben eine unterschiedliche steuerrechtliche Wirkung.Freibeträge werden vom der Gesamtbetrag der Einkünfte (Bemessungsgrundlage der Einkommensteuer) abgezogen. Das bedeutet, dass deren steuerliche Wirkung von der Einkommenshöhe abhängig ist und sich nicht für alle gleich auswirkt. Im Gegensatz zu den Freibeträgen werden die Absetzbeträge nicht von der Bemessungsgrundlage, sondern direkt von der Steuerschuld abgezogen und wirken sich daher für alle Steuerpflichtigen gleich aus.Zu den familienpolitischen Steuerinstrumenten zählen insbesondere der Alleinverdiener-, der Alleinerzieher-, der Unterhalts- und der Kinderabsetzbetrag sowie die Berücksichtigung verschiedener außergewöhnlicher Belastungen, besondere Bestimmungen im Bereich der Sonderausgaben, der Kinderfreibetrag und der steuerfreie Arbeitgeberzuschuss zu den Kinderbetreuungskosten.Speziell im Rahmen der Steuerreform 2009 gab es Änderungen, die die Steuerentlastung für Familien mit Kindern zum Inhalt hatten. Diese Arbeit untersucht welche Änderungen für den Steuerzahler in welchem Ausmaß wirksam werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Austrian taxpayers with children face these questions when filling out their tax returns: In which way does the Austrian income tax law make allowances for expenses for raising children? How are the incurred expenses compensated? Which requirements have to be fulfilled?This thesis sees into the measures, which are implemented into the Austrian tax system, to compensate the expenses for children and family. Since expenses limit the ability to pay taxes, they have to be included in the taxation of income. The deployed measures are tax exemptions and tax deductions. These two types of measures develop different effects for the taxpayers.Tax exemptions are deducted from the total amount of income, which is the taxable base. The resulting effects are income-related and their impact differs from taxpayer to taxpayer. Tax deductions, on the other hand, are deducted from the tax liability. Therefore, the impact on all taxpayers is equal. Fiscal instruments aiming at the tax relief for families include the single earner tax allowance, the lone parent tax allowance, the child maintenance tax allowance, the child tax credit, allowance for extraordinary expenses, certain clauses of special expenses, the child allowance and the tax-free benefit of the employer for childcare. The Austrian tax reform of 2009 has implicated essential modifications of tax reliefs for taxpayers with children. This thesis analyses these modifications and examines the impact on raising children in Austrian income tax law.