Titelaufnahme

Titel
Deutsches und österreichisches Glücksspielrecht im Vergleich unter besonderer Berücksichtigung des Automatenglücksspiels / vorgelegt von: Dominik Winkelbauer
Verfasser/ VerfasserinWinkelbauer, Dominik
Begutachter / BegutachterinStorr Stefan
Erschienen2011
UmfangIX, 83, XIV Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Glücksspiel / Automatenspiel / Deutschland / Österreich / Glücksspiel / Automatenspiel / Deutschland / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-26160 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Deutsches und österreichisches Glücksspielrecht im Vergleich unter besonderer Berücksichtigung des Automatenglücksspiels [0.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit befasst sich mit den unterschiedlichen Problemen des deutschen sowie des österreichischen Glücksspielrechts. Die Thematik des Glücksspiels hat aufgrund der steigenden Zahlen von Glücksspielsüchtigen in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen.Einer Darstellung der glücksspielrechtlichen Ausgestaltungen in Deutschland und Österreich folgt eine kritische Betrachung mit einem anschließenden Vergleich der beiden Rechtsordnungen auf diesem Gebiet. Der diesbezügliche Schwerpunkt liegt auf einer speziellen Form des Glücksspiels, jener mit Glücksspielautomaten. Es werden zunächst die europarechtlichen Voraussetzungen im Bereich des Glücksspiels dargestellt sowie die einschlägige Judikatur auf europäischer Ebene wiedergegeben und analysiert. In weiterer Folge wird auf etwaige Probleme hinsichtlich der Konformität nationaler glücksspielrechtlicher Vorgaben mit dem Europarecht näher eingegangen.Anschließend werden die Kompetenzgrundlagen in Deutschland und Österreich erläutert um die Basis für die folgende verfassungsrechtliche Beurteilung der Vorschriften hinsichtlich des Glücksspielrechts in den beiden Staaten vornehmen zu können. Nach näheren Ausführungen zu den einzelnen glücksspielrechtlichen Begriffen, die das Verständnis erleichten sollen, werden die Ziele der glücksspielrechtlichen Normen klargestellt, um die Intention hinter den rechtlichen Vorgaben deutlich zu machen. Anschließend werden die Regelungssysteme Deutschlands und Österreichs ausführlich dargestellt und kritisch betrachtet, wobei besonderes Augenmerk auf den Spieler- und Jugendschutz gelegt wird. Ein abschließendes Fazit der glücksspielrechtlichen Regelungen der beiden Staaten bildet das Ende der Arbeit.

Zusammenfassung (Englisch)

The present work deals with the different problems of the German and the Austrian gambling law. The issue of gambling is due to the increasing number of gambling addicts in recent years become highly important. A representation of legal gambling rules in Germany and Austria follows a critical look at each of them and a subsequent comparison of the two legal systems in this area. The relevant focus is on a special form of gambling, those with gambling machines.First, the European legal requirements in the field of gambling will be represented and the relevant case law at European level will be reproduced and analyzed. Subsequently any issues regarding the conformity of national gambling legal requirements with European law will be discussed.Subsequently, the competence base in Germany and Austria will be explained to build the basis for making the following assessment of the constitutional provisions regarding the gambling legislation in the two states.After further discussion of the various gambling legal concepts to facilitate understanding, the objectives of the gambling regulatory standards wil be represented to make the intentions behind the legal requirements significantly. Then, the legal gamling systems of Germany and Austria will be presented and considered critical, with particular attention being paid to the player and youth protection. A final conclusion of the gambling regulations of the two states is the end of the work.