Titelaufnahme

Titel
Untersuchung des österreichischen Konjunkturzyklus anhand des Barbosa-Filho und Taylor Modells / Stephan Grasser
Verfasser/ VerfasserinGrasser, Stephan
Begutachter / BegutachterinLeopold-Wildburger Ulrike
Erschienen2011
Umfang65 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Konjunkturmodell / Österreich / Konjunkturmodell / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-25809 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Untersuchung des österreichischen Konjunkturzyklus anhand des Barbosa-Filho und Taylor Modells [0.65 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem Modell von Nelson Barbosa-Filho und Lance Taylor, das auf dem zyklischen Konjunkturmodell von Richard Goodwin basiert. Das besondere an diesem Modell ist, dass zwei ökonomische Größen in Zusammenhang gebracht werden, die in dieser Form nicht als interdependierende Größen erkannt wurden: die effektive Nachfrage und die Einkommensverteilung.Dabei wird die effektive Nachfrage durch die Kapazitätsauslastung und die Einkommensverteilung durch die Beschäftigungsquote ausgedrückt. Barbosa-Filho und Taylor untersuchten mithilfe dieser zwei Variablen den Konjunkturzyklus der USA, ob mögliche Interdependenzen bestehen.Das Ziel dieser Arbeit ist es, basierend auf deren Modell, den Österreichischen Wirtschaftszyklus der letzten Jahre, anhand der Daten, die vom Wifo zur Verfügung gestellt wurden, darzustellen und herauszufinden, ob womöglich ähnliche Ergebnisse resultieren.Aufgrund der Tatsache, dass es sich um das modifizierte Differentialgleichungssystem von Vito Volterra handelt, das Räuber-Beute-System, wird zu Beginn der Arbeit das Ursprungs-Modell formuliert und die dafür benötigten Grundkenntnisse durch besprochen und analysiert. Danach befasst sich die Arbeit mit dem Modell von Richard Goodwin, der mithilfe dieses Wachstumsmodells Konjunkturzyklen einer Volkswirtschaft beschreibt. Sein Versuch: ein volkswirtschaftliches Modell auf Basis dieses Differentialgleichungssystem mit den zwei Variablen Lohnquote und Beschäftigungsquote unter Berücksichtigung gewissen Bedingungen aufzustellen.Der Hauptteil der Arbeit beschäftigt sich mit einer überarbeiteten und vereinfachten Fassung des Goodwin-Modells, das von den Wissenschaftler Barbosa-Filho und Taylor aufgestellt wurde.Basierend auf ihrer Untersuchung und ihrem Modell wird ermittelt, ob diese Idee der ökonomischen Zusammenhänge von der Beschäftigungsquote und der Kapazitätsauslastung eines Landes auch in der Österreichischen Wirtschaft zutrifft.

Zusammenfassung (Englisch)

This work is a focus on Nelson Barbosa Filho and Lance Taylors model which was based on Richard Goodwin?s cycle model. What is significant about this modell, is that two variables are placed in context which were previously not accounted for as two interdependent figures: effective demand and income distribution. Here, the effective demand of capacity utilization and income distribution are expressed by the employment rate. Barbosa-Filho and Taylor studied using these two variables within their cycle, to find out if whether there are any interdependencies in the US. The goal of this work (essay? project? travail? script?) is to find out if similar results can be found in the Austrian business cycle of recent years, using data that was provided by WIFO and Barbosa-Filho and Taylors model.Due to the fact that all models are slightly modified versions of differential equations by Vito Volterra, whose work is also known as the 'prey-predator relationship', the beginning of this work focuses on the original model by Volterra and the basic skills which are required for the subsequent work are discussed and analysed.In accordance, the focus is then based on Goodwin?s model which expresses the business cycle of an economy. His attempt was made to establish an economic model based on the system of differential equations, taking into account certain conditions and using two variables: wage rate and employment rate.The bulk of this work then deals with the revised and simplified version of the Goodwin model, which was drawn up by the scientists Barbosa-Filho and Taylor. The two scientists used the variables; employment and capacity utilization which are then set in relation. Firstly the theory and related research are presented. Based on the investigation and model it is then determined whether the idea of an economic link between employment rate and capacity utilization of a country are accurate and can be applied to Austrian economy.