Titelaufnahme

Titel
A pastoral theological approach to interreligious dialogue : an empirical study of Christian-Muslim dialogue in Tanzania / by Mathew Thomas Thazhathukunnel
Verfasser/ VerfasserinThazhathukunnel, Mathew Thomas
Begutachter / BegutachterinBucher Rainer-Maria ; Bechmann Ulrike
Erschienen2011
UmfangX, 385 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Diss., 2011
SpracheEnglisch
Bibl. ReferenzOeBB
DokumenttypDissertation
Schlagwörter (GND)Tansania / Muslim / Christ / Interreligiöser Dialog / Tansania / Muslim / Christ / Interreligiöser Dialog / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-25698 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
A pastoral theological approach to interreligious dialogue [2.16 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Studie ?Pastoraltheologischer Zugang zum interreligiösen Dialog? ist , dass der interreligiöse Dialog die Grundlage für die Praxis bildet. Der Kontext dieses Studiums ist die christliche und islamische Beziehung in Tansania. Das erste Kapital reflektiert die religiöse Situation und beschreibt auch die Geschichte der christlichen und islamischen Beziehung unter den verschiedenen Kolonial Herrschaften und in der Zeit nach der Unabhängigkeit. Das zweite Kapital zeigt einen Überblick über die Geschichte und die Entwicklung des christlich-muslimischen Dialogs in Tansania. Das dritte Kapital zeigt die Basis des interreligiösen Dialoges aus der Perspektive von Bibel, Trinität und Christologie, sowie aus pneumatologischer und anthropologischer Perspektive. Das Kapital gibt weiters einen Überblick über die Lehre der Kirche vom christlich-muslimischen Dialog vor und nach dem Zweiten Vatikanum. Das vierte Kapital widmet sich der empirischen Studie über den interreligiösen Dialog in Tansania. Das fünfte Kapital ist eine Reflexion über die empirische Studie. Die Handlungsstrategien sind durch pastoraltheologische Perspektiven weiter entwickelt. Sie zeigt die Rolle der Pastoraltheologie im interreligiösen Dialog auf. Das interreligiöse Lernen wäre hilfreich, die Beziehung zwischen Christen und Muslime in Tansania zu verbessern. Ein Pastoral Dialog würde den Christen helfen, den interreligiösen Dialog an der Basis auszuführen. Weiters würde ein inkultureller Dialog, der auch in einer gemeinsamen afrikanischen Kulturperspektive begründet ist, Christen und Muslime helfen, den interreligiösen Dialog zu führen. Der interreligiöse Dialog ist ein Zeichen der Zeit in Tansania, da er gegenseitige Respekt, religiöse Harmonie und nationale Einheit fördern kann.

Zusammenfassung (Englisch)

This study ?The Pastoral theological approach to interreligious dialogue? is aimed at promoting interreligious dialogue at the grass root level. The context of this study is Christian-Muslim relations in Tanzania. The first chapter reflects the religious situation in Tanzania by analysing the African Traditional Religion and the emergence of Islam and Christianity in Tanzania. It provides a detailed history of Christian-Muslim relations under different colonial regimes and in the post independent era. The contextual study points out the precarious relationship between Christians and Muslims in Tanzania. The second chapter reviews the history and development of Christian-Muslim dialogue in Tanzania. The third chapter illustrates the bases of interreligious dialogue from a biblical, Trinitarian, Christological, Pneumatological and anthropological perspective. The chapter further reviews the magisterial teachings on Christian-Muslim dialogue in the pre and post Vatican era. The fourth chapter is devoted to the empirical study of interreligious dialogue in Tanzania. The fifth chapter is based on the reflection of the empirical study. The action strategies are further developed from a pastoral perspective. This chapter reflects on the role of pastoral theology in promoting interreligious dialogue. It says that interreligious learning is vital for improving Christian-Muslim relations in Tanzania. A pastoral dialogue provides Christians to implement interreligious dialogue at the grass root level. It further says that an inculturated dialogue would help the Christians and Muslims to promote dialogue from an African cultural perspective. Interreligious dialogue is the sign of the time in Tanzania, as it can promote mutual respect, religious harmony and national unity.