Titelaufnahme

Titel
Die sozialpolitische Geschichte des Staates Ruanda vom letzten vorkolonialen König Kigeri IV. Rwabugiri (1853-1895) bis zur Sozialen Revolution von 1959 bis 1962 / vorgelegt von Charles Butare
Verfasser/ VerfasserinButare, Charles
Begutachter / BegutachterinKonrad, Helmut
Erschienen2011
Umfang102 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
SchlagwörterRuanda / Geschichte / Ruanda / Geschichte / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-25619 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die sozialpolitische Geschichte des Staates Ruanda vom letzten vorkolonialen König Kigeri IV. Rwabugiri (1853-1895) bis zur Sozialen Revolution von 1959 bis 1962 [3.4 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Geschichte Afrikas beginnt nicht erst ab der Zeit der Kolonisierung, sondern schon viele Jahre vor der Kolonialzeit. In Afrika hatten die Länder ihre eigene Verwaltung von dem König bis zur untersten Schicht. Dass heißt vom König bis zu den Kleinbauern. Nach dem der afrikanische Kontinent von den Europäern entdeckt wurde, haben die Entdecker Verhandlungen angefangen, die bis zur Kolonisierung andauerten. Die kolonialen Mächte änderten die Politik, Wirtschaft und Sozialsysteme der kolonisierten Länder. Diese Änderungen wirkten sich auf einige Länder ganz positiv und auf andere wiederum negativ aus, was zu Spannungen und Kriegen führte. In meiner Arbeit werde ich über die Ankunft der Europäer im ostafrikanischen Gebiet schreiben, ein großer Teil wird sich aber auf das Land Ruanda konzentrieren. Ich werde erforschen, wie die politische und soziale Lage in Ruanda wenige Jahre vor der Ankunft der kolonialen Mächte (Deutschland im Jahr 1886 und Belgien 1916) aussah. die politische und soziale Ungleichheit in Ruanda vor Ankunft der kolonialen Mächte hat die Unruhen zwischen die Ruandesischen drei Volksgruppe bis zur sozialen Revolution, sowie die Abschaffung der Monarchie im Jahr 1962 und die Einführung der Demokratie unter dem ersten Staatspräsident Grégoire Kayibanda. Um den Ziel meiner Arbeiut zu erreichen ist die umfassende Literaturaufarbeitung über die ruandesische Monarchie und die Kolonialzeit notwendig.

Zusammenfassung (Englisch)

African history does not begin from the period of colonization, but many years before the colonial period. In Africa, countries had their own administration of the king to the smallest famers. That is, from the king to the peasant farmers. After the African continent was discovered by Europeans, the explorers have begun with negotiations that lasted until colonization. The colonial powers changed the political, economic and social systems of the colonized countries. These changes led in some countries to negative consequences as tensions and wars . In my work I will write about the arrival of Europeans in the East African region, and a large part will focus on the country Rwanda. I will explore how was the political and social situation in Rwanda a few years before the arrival of colonial powers (Germany and Belgium in 1886, 1916) the serious research about the political and social inequality in Rwanda before the arrival of colonial powers, the unrest between the three Rwandan ethnic groups which led to the social revolution and the total abolition of the monarchy in 1962 and the introduction of democracy under the first President Gregoire Kayibanda. To achieve the goal of my work, comprehensive literature review on the Rwandan monarchy and the colonial period is necessary.