Titelaufnahme

Titel
Kommunikationsverhalten in Teams : Geschlechtsunterschiede in Abhängigkeit des Kommunikationssettings / Angela Guntschnig
Verfasser/ VerfasserinGuntschnig, Angela
Begutachter / BegutachterinPaechter Manuela
Erschienen2011
Umfang195 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Gruppe / Kommunikationsverhalten / Geschlechtsunterschied / Gruppe / Kommunikationsverhalten / Geschlechtsunterschied / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-25366 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kommunikationsverhalten in Teams [2.36 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Untersucht wurde ob sich Männer und Frauen in ihrem Kommunikationsverhalten unterscheiden, ob sich das Kommunikationsverhalten in Videokonferenzen vom Kommunkationsverhalten Face-to-Face unterscheidet, ob und wie diese beiden möglichen Unterschiede zusammenwirken und ob und in welche Richtung die Reihenfolge der Settings einen Unterschied im Kommunikationsverhalten hervorruft. Hierfür wurde die Kommunikation von 40 Männern und 40 untersucht. Zehn Personen in der Dyade Mann-Mann, zwanzig in der Dyade Mann-Frau, und zehn in der Dyade Frau-Frau. Die ProbandInnen bekamen ein Jigsaw-Puzzle zur Bearbeitung vorgelegt, das Ergebnis präsentierten sie anschließend in die Kamera. Gemessen wurden die Variablen ?Sprechzeit?, ?Lächeln?, ?Unsicherheitsfragen?, ?Weisungen?, ?erfolgreiche Unterbrechungen? und ?verbale Verstärker?. Es konnten keine Unterschiede zwischen dem Kommunikationsverhalten von Männern und Frauen gefunden werden. Ebenso wenig unterscheidet sich die Kommunikation über Videokonferenz von der Kommunikation Face-to-Face. Auch hinsichtlich der Reihenfolge, konnten generell keine Unterschiede gefunden werden. Wenn das erste Treffen in der Videokonferenz stattfindet, werden dort weniger verbale Verstärker getätigt. Findet das erste Treffen in der Videokonferenz statt, werden beim zweiten Zusammentreffen mehr Weisungen erteilt als beim ersten.In gemischtgeschlechtlichen Dyaden werden, wenn man sich in der Videokonferenz das erste Mal sieht, Face-to-Face mehr Weisungen gegeben als in reinen Männer Dyaden. In Männer Dyaden wird in der Videokonferenz mehr unterbrochen, wenn die erste Begegnung in der Videokonferenzbedingung stattfindet.Fazit: Die Kommunikation über Videokonferenzen kann der Kommunikation Face-to-Face entsprechen, Männer und Frauen kommunizieren auf die gleiche Weise. Unterschiede in der Kommunikation zeigen sich, wenn sich Interaktionspartner das erste Mal über Videokonferenz kennen lernen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this study was to examine if men and women are communicating in a different way, if communicational behavior differs between two settings: videoconference and face-to-face communication, if there are any differences, which interdependences will be found and if the setting of how the subjects get to know each other the first time makes any differences in communicational behavior. Therefore I examined the communication of 40 men and 40 women (ten persons in the dyad man-man, 20 in the dyad man-woman and ten in the dyad woman-woman). The subjects got a Jigsawpuzzle to discuss. The resluts were presentet to the camera. Communicational behavior was measured by the following variables: ?duration of speech?, ?laughing?, ?tag questions?, ?directions?, ?interruptions ? und ?positive backchannels?.There were no differences found in communicational behavior of men and women and neither differences between the media were founf and no differences were found for the influence of the first setting in general. But interaction differs clearly if the first meeting happens in the videoconference, then there are less positive backchannels in the videoconference. If the first meeting takes place in a videoconference, more directions were given than in the second meeting. In man-woman dyads there are more directions given face-to-face than in man-man dyads, if the first meeting took place in a videoconference. In man-man dyads there are more interruptions in videoconferences, if the first meeting also took place there. .The results show that communication over videoconference and face-to-face communication are following the same rules and that men and women communicate in the same way. Measurable differences in communicational behaviour only will appear if the setting in which people get to know each other is a videoconference. If people get to know each other face-to-face there were no differences in communicational behavior found.