Titelaufnahme

Titel
Die Stellung der Argumentationstheorie im Philosophieunterricht an Schulen / vorgelegt von Anton Polzhofer
Verfasser/ VerfasserinPolzhofer, Anton
Begutachter / BegutachterinKamitz Reinhard
Erschienen2011
Umfang95 Bl. : Zsfassung + 1 CD-R
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Philosophieunterricht / Argumentationstheorie / Philosophieunterricht / Argumentationstheorie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-25257 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Stellung der Argumentationstheorie im Philosophieunterricht an Schulen [0.39 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Unter dem Begriff critical thinking ist die Argumentationstheorie schon seit den 70er-Jahren Teil der universitären und wissenschaftlichen Ausbildung im englischsprachigen Raum. Trotz einer Behandlung der Grundlagen der Logik sieht der österreichische Bildungsweg keine dezidierte Einführung in die fallacy theory vor. Diese Arbeit versucht die gesellschaftliche Bedeutung dieser kritischen Argumentationstheorie durch den Bezug zum österreichischen Lehrplan, die Relevanz des rationalen Argumentierens und die Stellung der Theorie innerhalb des Philosophieunterrichts an Schulen zu zeigen. Nicht nur in philosophischen Diskussionen, sondern auch in der Politik, den Medien sowie in der alltäglichen Kommunikation ist die Kenntnis von gängigen logischen Fehlschlüssen ein wichtiges Hilfsmittel, um Aussagen in wissenschaftlich-adäquater Weise zu evaluieren. Wenn es eine Teilaufgabe des Philosophieunterrichts ist, das kritische Denken im Blick auf den Alltag zu schärfen, dann ist die Lehre der Argumentationstheorie ein wichtiges Glied in der Kette. Der Schnittpunkt der Arbeit liegt auf der fachdidaktischen Behandlung der fallacy theory und der philosophischen Betrachtung einzelner, für den Unterricht relevant erachteter Fehlschlüsse.

Zusammenfassung (Englisch)

Courses in critical thinking are part of the educational system in the English-speaking world since the seventies. Although Austrian students do have an introduction into the basics of philosophical logic, the fallacy theory is not part of our school curriculum. This paper tries to stress the relevance of this theory through its connection to the Austrian curriculum as well as through its importance in teaching philosophy at school. Knowledge of common fallacies is not only useful in philosophical debates, but also in observing politics, the media, as well as daily communication. If critical thinking is part of teaching philosophy to students, teaching fallacy theory is obviously part of it. This paper is situated between taking a look at the methodology of teaching fallacy theory and a philosophical investigation of some of the most commonly used fallacies in ordinary language, which are relevant for teaching.