Titelaufnahme

Titel
Analyse sozialräumlicher Veränderungsprozesse ehemaliger jugendlicher StraftäterInnen / vorgelegt von Barbara Strempfl
Verfasser/ VerfasserinStrempfl, Barbara
Begutachter / BegutachterinHeimgartner Arno
Erschienen2011
Umfang147 Bl. : 2 Zsfassungen + 1 CD-ROM ; Ill.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Jugend / Strafentlassener / Sozialraum / Jugend / Strafentlassener / Sozialraum / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24918 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Analyse sozialräumlicher Veränderungsprozesse ehemaliger jugendlicher StraftäterInnen [1.63 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der sozialräumliche Aneignungsprozess, bzw. die stückweise Eroberung von Räumen in der Jugendphase bildet den Mittelpunkt meiner Arbeit. Er wird im Kontext der Identitätsfindung und des Erwachsenwerdens in alle seinen Facetten beleuchtet. Ziel der Arbeit ist, Aufschluss darüber zu geben, wie der Soziale Raum mit dem delinquenten Verhalten Jugendlicher in Verbindung steht. Neben einer ausführlichen Auseinandersetzung mit den Begriffen Jugend, Erwachsen sein, Raum / Sozialraum und Jugenddelinquenz werden im Theorieteil die wichtigsten Aneignungstheorien vorgestellt und mit der jugendlichen Identitätsfindung in Zusammenhang gebracht. Ergänzend zur theoretischen Auseinandersetzung wurde im empirischen Teil die sozialräumliche Entwicklung von drei ehemaligen jugendlichen Straftätern und einer Straftäterin analysiert. Zur Erforschung des Themengebietes kamen Methoden aus der Lebensweltorientierung zum Einsatz. Mittels Subjektiver Landkarten wurden jene Orte und Räume in Erfahrung gebracht, die zur Zeit der frühen Jugend für die teilnehmenden Personen subjektiv bedeutsam waren, sowie auch jene, die heute für sie von Bedeutung sind. Mit Hilfe halbstrukturierter Interviews wurde im Anschluss daran versucht, genauere Informationen über Bedeutung und Relevanz der zuvor gezeichneten Orte und Räume zu erhalten. Besondere Beachtung finden in den Interviews die (sozialräumlichen) Veränderungen, die zwischen erster und zweiter Landkarte zur Geltung kommen, sowie die sozialräumlichen Ressourcen, welche die Jugendlichen dafür zur Verfügung hatten bzw. haben. Nachdem die beteiligten Personen meiner Untersuchung alle Bewährungshilfe vom Verein NEUSTART in Anspruch nahmen, wurde auch die Rolle des Vereins in der persönlichen Entwicklung der Jugendlichen in den Blick genommen.

Zusammenfassung (Englisch)

The socio-spatial process of appropriation or the piecewise conquest of space in the juvenile phase is the focus of my thesis. It?s explored in all its facets in the context of identity formation and of growing up. The objective of my thesis is to give an insight into how the social area is related to the delinquent behaviour of young people. In addition to a detailed discussion of the terms youth, grown up, space/social area and juvenile delinquency in the theoretical part, there are presented the most important activity theories. They are brought in context with the juvenile search for identity.In addition to the theoretical debate, in the empirical part the socio-spatial development of four former juvenile offenders was analyzed. In order to explore the theme, methods from the ?Lebensweltorientierung? have been used. Subjective maps have been utilised to find out the places and spaces, which have been subjectively significant for individuals at the time of their early adolescence, as well as those that are important for them today. Afterwards there was taken a trial to receive more information about the importance and relevance of the previously subscribed places and spaces with the help of semi-structured interviews.Within the analysis, the (socio-spatial) changes, which occurred between the first and the second map, are getting special attention, as well as the socio-spatial resources that young people had or have available. Because all the people involved in my study have received probation service by the organisation ?NEUSTART?, the role of the establishment in the personal development of young people has also been experienced.