Titelaufnahme

Titel
Kapitalertragsteuerabzug bei beschränkter Steuerpflicht / von Martin Stangl
Weitere Titel
Dividend tax deduction in the case of restricted tax liability
Verfasser/ VerfasserinStangl, Martin
Begutachter / BegutachterinEhrke-Rabel Kerstin Tina
Erschienen2011
Umfang130 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Kapitalertragsteuer / Beschränkte Steuerpflicht / Österreich / Kapitalertragsteuer / Beschränkte Steuerpflicht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24810 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Kapitalertragsteuerabzug bei beschränkter Steuerpflicht [1.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit behandelt das Thema des Kapitalertragsteuerabzuges bei beschränkter Steuerpflicht in Österreich. Zu diesem Zweck wird anfangs auf die Abgrenzung zwischen unbeschränkter und beschränkter Steuerpflicht eingegangen. In diesem Zusammenhang werden abgrenzungsrelevante Begriffe wie ?Wohnsitz?, ?gewöhnlicher Aufenthalt? und ?Sitz? genauer erläutert. Bei der Frage der beschränkten Steuerpflicht natürlicher Personen ist die sog Zweitwohnsitzverordnung zu beachten. Im Bereich der Körperschaften wird auf den Typenvergleich näher eingegangen. Da im Zuge dieser Arbeit nur die laufenden Erträge aus Kapitalvermögen behandelt werden, werden diese näher erläutert. Der Kapitalertragsteuerabzug bildet primär den Auslöser für den österreichischen Besteuerungsanspruch. Kann der Steuerabzug ausgeschlossen werden, entfällt dadurch auch das Besteuerungsrecht und es kommt zu keiner Steuerpflicht in Österreich. Zu Ausnahmen vom Kapitalertragsteuerabzug kommt es vorwiegend infolge der Umsetzung von Richtlinien der Europäischen Union. Im Bereich der direkten Steuern sind dies vor allem die Mutter-Tochter-Richtlinie und die Zinsen-Lizenzgebühren-Richtlinie. Ihre Umsetzung und Anwendung, sowie die damit verbundene steuerrechtlichen Folgen für die Steuerpflichtigen bilden einen zentralen Schwerpunkt dieser Arbeit. Konkrete Steuerbefreiungen sieht der Gesetzgeber für beschränkt steuerpflichtige, inländische Körperschaften vor. Auch auf diese wird genauer eingegangen. Liegt kein Anwendungsfall solcher Befreiungen vor, sind zur Vermeidung einer etwaigen Doppelbesteuerung die entsprechenden bilateralen, völkerrechtlichen Verträge heranzuziehen. Am Ende der Arbeit wird noch kurz auf Änderungen infolge des Budgetbegleitgesetzes 2011 eingegangen.

Zusammenfassung (Englisch)

The dissertation deals with the topic of the dividend tax deduction in case of restricted tax liability in Austria. The paper starts with the differentiation between unlimited and restricted tax liability. In this context it is important to define terms like ?place of residence?, ?habitual abode? and ?place of business? because these are vital fort he distinction between these two different systems of tax liability. When about it comes to the question of restricted tax liability in Austria the special legislation concerning the secondary residence has to be taken into account. In the field of statutory corporations the comparation of the two types is discussed with detail. The key content is regular income of investments. The dividend tax deduction is the prime activator for the tax claim. Exemption from it has the consequence that Austria loses its right of taxation and thus there is no more liability to pay taxes. An exemption from the dividend tax deduction usally results from the transfer from EU legislation into national law. Regarding direct taxes one has to consider the Council Directive 90/435/EEC on the common system of taxation applicable in the case of parent companies and subsidiaries of different Member States and about the Council Directive 2003/49/EC on a common system of taxation applicable to interest and royalty payments made between associated companies of different Member States. The implementation and application of these directives and their consequence for the taxpayer have been a particular focus of this paper. Concrete tax exemptions are granted for domestic statutory corporations subject to limited tax liability. This topic has also been discussed in detail within the paper. In case no tax exemption can be applied, the corresponding bilateral international lax hast o be consulted, in ordert o prevent double taxation. Finally, it contains a short summary about the amendments made as a consequence of the new ?Budgetbegleitgesetz 2011?.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 85 mal heruntergeladen.