Titelaufnahme

Titel
Generationenmanagement als Führungsaufgabe : eine june Disziplin für eine alternde Gesellschaft. Zukunftsorientierte Führungskultur in Klein- und Mittelbetrieben Vorarlbergs / Gerhard Ouschan
Verfasser/ VerfasserinOuschan, Gerhard
Begutachter / BegutachterinKrickl, Otto
Erschienen2011
Umfang93 Bl. : graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Generationskonflikt / Management / Generationskonflikt / Management / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24697 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Generationenmanagement als Führungsaufgabe [3.6 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die demografische Entwicklung führt zu nachhaltigen Veränderungen in Gesellschaft und Arbeitswelt. Diese Umbrüche führen zu neuen Herausforderungen in der Arbeitswelt, mit denen die Unternehmen vermehrt konfrontiert sind. Die Menschen werden künftig länger erwerbstätig sein und benötigen dafür veränderte Rahmenbedingungen. Ein Mittel dafür ist Generationenmanagement, dessen Ziel es ist, alle in der Arbeitswelt tätigen Altersgruppen in ihrer Unterschiedlichkeit zu berücksichtigen und sie dabei zu unterstützen, ihre Arbeitsfähig-keit zu erhalten. Der Autor der vorliegenden Arbeit geht davon aus, dass Generationenma-nagement in Klein- und Mittelbetrieben in Vorarlberg noch kein Bestandteil strategischer Überlegungen ist. Acht Experten aus Politik, Wissenschaft, Interessenvertretung und Betrie-ben werden im Rahmen der Untersuchung befragt und sollen darüber Aufschluss geben, wie die demografische Entwicklung in den Unternehmensstrategien Berücksichtigung findet. Daraus werden Handlungsempfehlungen erarbeitet, die Führungskräften eine Unterstützung im Dialog mit Belegschaften unterschiedlicher Generationen sein sollen. Die dafür notwendigen empirischen Informationen werden anhand der Experteninterviews ermittelt, ausgewertet und mit den Resultaten einer telefonischen Befragung von UnternehmerInnen zusammengeführt. Die Ergebnisse der Untersuchung zeigen, dass zukunftsorientierte Führungsarbeit ein Umdenken in den Bereichen Politik, Gesellschaft, Unternehmen und Belegschaft erfordert.

Zusammenfassung (Englisch)

The demographic development causes sustainable changes in our society and working environment. The changes will result in new challenges in the working world, which will confront enterprises increasingly. People will be economically active for a longer period of time and will need modified general regulations. The generation management can be one in-strument. Its aim is to include all age groups who are active in our working environment in all their varieties and support them to maintain their working ability. The author of this exposition assumes that the small and medium-sized enterprises in Vorarlberg have not taken the idea of the generation management into account strategically. Eight experts from politics, science, representations of interests and companies are interviewed within this research work and as-ked to which extent the demographical development is reflected in the policy of their organi-sations. Based on these findings procedures are recommended, which can be adapted by executives when talking to their employees from different generations. The required empirical information is determined and analysed on the basis of interviews with the experts, and matched with the results of a telephone survey with employers. The findings of this research show, that opinions in the areas of politics, society, enterprises and employees will have to be revised by future-oriented leaderships.