Titelaufnahme

Titel
Antitumor effects of novel agents in human neuroendocrine tumor cells: an in vitro study / submitted by Daniela Hofer
Verfasser/ VerfasserinHofer, Daniela
Begutachter / BegutachterinPfragner, Roswitha
Erschienen2011
Umfang83 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Neuroendokriner Tumor / Hülsenfrüchtler / Immuncytochemie / Neuroendokriner Tumor / Hülsenfrüchtler / Immuncytochemie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24623 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Antitumor effects of novel agents in human neuroendocrine tumor cells: an in vitro study [5.58 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Neuroendokrine Tumoren (NET) sind seltene Tumoren, welche Neuropeptide und Hormone sekretieren. Diese Tumoren sind größtenteils insensitiv gegenüber herkömmlicher Strahlen- und Chemotherapie, weshalb die Etablierung neuer Therapien zur Heilung dieser Tumoren von großer Bedeutung ist. In der aktuellen Studie wurden 4 Pflanzenextrakte und zwei Reinsubstanzen aus Christia vespertilionis, einer Südost-Asiatischen Fabaceae, auf ihre Antitumor-Wirkung in MTC-SK, einer medullären Schilddrüsenkarzinom Zelllinie und KRJ-I, einer Karzinoid-Tumor Zelllinie aus dem Dünndarm, untersucht. Immuncytochemische Untersuchungen zeigten die positive Expression von ausgewählten Tumormarkern in beiden Zelllinien. Die stärkste Antitumor-Wirkung wurde nach Behandlung von MTC-SK und KRJ-I mit der Ethylacetat-Fraktion (CV-45) aus Christia vespertilionis erreicht, die sowohl Zellwachstum, als auch die mitochondriale Aktivität in den Zellen dosisabhängig inhibierte. 10 g/ml zeigten den höchsten Wachstums-inhibierenden und antiproliferativen Effekt. Normale Humane Fibroblasten HF-SAR, die mit der gleichen Dosis an CV-45 behandelt wurden, zeigten dagegen keine Inhibierung in ihrer Zellaktivität. Aktivitätsmessungen der Effektor-Caspasen 3/7 in MTC-SK und KRJ-I gaben Aufschluss, dass CV-45 zur Auslösung der Apoptose führte, was auch fluoreszenzmikroskopisch durch Auftreten von apoptotischen Veränderungen im Zellkern nach DAPI-Färbung bestätigt wurde. Die Analyse des Zellzyklus nach CV-45-Zugabe zeigte nur geringe Veränderungen der Zellpopulationen in den einzelnen Zellzyklus-Phasen. Die gemessene relative Genexpression von Lyric, PDCD5 und TNFRSF10b in MTC-SK und KRJ-I war deutlich verändert nach Behandlung mit CV-45 im Vergleich zu unbehandelten Zellen. Die Ergebnisse bestätigen die antiproliferative und pro-apoptotische Wirkung des Ethylacetat-Pflanzenextraktes aus Christia vespertilionis, welcher als neue Therapie gegen NET Anwendung finden könnte.

Zusammenfassung (Englisch)

Neuroendocrine tumors (NET) are rare tumors, whose feature is the secretion of neuropeptides and hormones. Because these tumors respond poorly to radiation therapy and conventional chemotherapy, the establishment of new treatment options is very important. In this study plant extracts of Christia vespertilionis (CV), a south-east Asian Fabaceae, were tested for their antiproliferative and pro-apoptotic effects in medullary thyroid carcinoma (MTC) and carcinoid cells.MTC-SK (MTC cell line) and KRJ-I (carcinoid cell line) were used for the experiments in the present study. Immunocytochemical analysis in the NET cell lines showed positive reactivity in the expression of diverse tumor markers. The data of cell counting experiments and proliferation studies showed, that cell growth as well as enzymatic activity of mitochondrial dehydrogenases of both cell lines, were inhibited in a dose dependent manner by treatment with the ethylacetate-extract of Christia vespertilionis (CV-45) showing highest effects with 10 g/ml of application. Furthermore CV-45 did not affect normal human fibroblast HF-SAR at the same concentration. CV-45 treatment exhibited moreover apoptotic effects in MTC-SK and KRJ-I, shown in increased activity of effector caspases 3 and 7 in MTC-SK and KRJ-I cells when treated with CV-45. DAPI® staining displayed apoptotic effects in nuclei morphology observed by fluorescence microscopy. Flow cytometry analysis represented no significant alterations in various phases of the cell cycle in treated cells. Analysis of gene expression of apoptosis related genes PDCD5, TNFRSF10b and Lyric exhibited differences on mRNA level between CV-45 treated MTC-SK and KRJ-I cells compared to non-treated control cells.The results indicate the anticancer potential of Christia vespertilionis extracts in neuroendocrine tumor cells for therapy against types of cancer, that are insensitive to present forms of therapy.