Titelaufnahme

Titel
Isolierung und Charakterisierung glatter Muskelzellen / vorgelegt von Regina J. Schwarzl
Verfasser/ VerfasserinSchwarzl, Regina J.
Begutachter / BegutachterinSchmidt Kurt
Erschienen2011
Umfang85 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Aorta / Glatte Muskulatur / Muskelzelle / Rezeptor / Genexpression / Aorta / Glatte Muskulatur / Muskelzelle / Rezeptor / Genexpression / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24540 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Isolierung und Charakterisierung glatter Muskelzellen [1.02 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit galt es Antworten auf folgende Fragen zu finden: Welche Rezeptoren werden in isolierten glatten Muskelzellen der Rattenaorta, Rattentrachea und Mäuseaorta exprimiert? Werden die Eigenschaften der Rezeptoren durch häufiges Passagieren beeinflusst? Ergeben sich Unterschiede im Hinblick auf die Expression von Rezeptoren zwischen verschiedenen Isolationsmethoden? Um diese Fragen zu klären, wurden glatte Muskelzellen sowohl enzymatisch als auch nach der Explantat-Methode aus Rattenaorta, Rattentrachea und Mäuseaorta isoliert und über bis zu 14 Passagen kultiviert. Als Messparameter diente die durch Rezeptor-Agonisten induzierte Änderung der intrazellulären Ca2+-Konzentration, die mittels Fura-2 fluorimetrisch bestimmt wurde. Die Ergebnisse zeigten, dass alle untersuchten Zellarten auf eine Stimulation mit Vasopressin, Angiotensin II, Bradykinin, Histamin, Serotonin oder Thrombin mit einem deutlichen Anstieg der intrazellulären Ca2+-Konzentration reagierten, was auf die Existenz von V1a-Rezeptoren, AT1-Rezeptoren, B2-Rezeptoren, H1-Rezeptoren, 5-HT2-Rezeptoren und Thrombin-Rezeptoren vom Typ PAR1, PAR3 und/oder PAR4 schließen lässt. Im Gegensatz dazu konnte keine Evidenz für Endothelin ET1-Rezeptoren, ?1-Adrenozeptoren und Thromboxan TXA2-Rezeptoren gefunden werden. Weiters ging aus den Versuchen hervor, dass die Expression der gefunden Rezeptoren weder durch Art der Isolationsmethode noch Dauer der Zellkultivierung nennenswert beeinflusst wurde. Diese Ergebnisse zeigen, dass isolierte glatte Muskelzellen über längere Zeit hinweg die meisten ihrer Rezeptoren in funktionell aktiver Form exprimieren und somit ein geeignetes Modell zur Untersuchung von Signal-Transduktionsmechanismen darstellen.

Zusammenfassung (Englisch)

This diploma thesis was aimed at clarifying the following questions: Which receptors are expressed in isolated smooth muscle cells of rat aorta, rat trachea and mouse aorta? Does the expression of receptors depend on the method used for isolating the cells? Does long-term culture affect the properties of the receptors? To answer these questions, smooth muscle cells were isolated either by enzymatic digestion or explant technique and were cultivated over 14 passages. The functional expression of receptor proteins was validated by monitoring the effects of a variety of receptor agonists on cytosolic Ca2+-levels by using the fura-2 technique The results revealed that all cells investigated responded to vasopressin, angiotensin II, bradykinin, histamine, serotonin or thrombin with a substantial increase in cytosolic Ca2+-levels suggesting the existence of V1a receptors, AT1 receptors, B2 receptors, H1 receptors, 5-HT2 receptors and thrombin receptors of type PAR1, PAR3 and/or PAR4. The expression of these receptors was neither affected by isolation method used nor the long-term culture of the cells. On the other hand, no evidence for the existence of endothelin ET1 receptors, ?1 adrenoceptors and thromboxane TXA2 receptors was obtained. Summarized, the results demonstrate that isolated smooth cells retain most of their receptor proteins in functional active form and thus provide an appropriate model for the investigating inter- and intracellular signal transduction mechanisms.