Titelaufnahme

Titel
Mathematik in der Medizin: Statistische Methoden als Grundlage der Analyse medizinischer Daten
Weitere Titel
Mathematics in a medical context
Verfasser/ VerfasserinLackner, Lukas
Begutachter / BegutachterinSchappacher, Wilhelm
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-117416 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Mathematik in der Medizin: Statistische Methoden als Grundlage der Analyse medizinischer Daten [2.04 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Mathematik hat, insbesondere in der Schulausbildung, meist den Ruf eine theoretische Wissenschaft ohne relevanten, lebenspraktischen Bezug zu sein. Dabei wird jedoch außer Acht gelassen, dass die Statistik als Teilgebiet der Mathematik durchaus dazu geeignet ist, alltägliche Prozesse zu untersuchen. Während dies bei konstruierten Beispielen wie dem Glücksspiel noch glaubhaft erscheint, ist die Aussagekraft der Mathematik in Bereichen der Medizin oft nicht offensichtlich. Die zentrale Fragestellung ist daher, ob es mittels mathematischer Methoden möglich ist, medizinische Daten zu analysieren und dadurch aussagekräftige Ergebnisse zu erhalten.Aus einer wissenschaftlichen Perspektive ist davon auszugehen, dass derartige Betrachtungen möglich und wertvoll sind. Um diese Behauptung kohärent zu untermauern ist es sinnvoll, ein mathematisch-theoretisches Fundament der statistischen Analyse zu beschreiben. Dieses soll statistischen Grundlagen beinhalten und durch komplexe Methoden, angewandt auf Beispiele aus der Medizin, untermauert werden. Auf diesem Wege kann sowohl die Anwendung einzelner Zugänge transparent nachvollzogen, als auch die korrekte Verwendung und deren unmittelbarer Nutzen direkt ersichtlich gemacht werden.Die Resultate dieser Arbeit zeigen, dass sich statistische Analysen durchaus eignen können, um Aussagen zu treffen, die im Umgang mit medizinischen Daten vorteilhaft sind. Dennoch ist nicht automatisch jede Methode in jeder Situation anwendbar. Insofern bringt diese Arbeit mehrere wichtige Ergebnisse mit sich. Einerseits wird anhand der aufgezeigten Zugänge klar, dass die Mathematik eine sehr praxisorientierte Wissenschaft sein kann, deren Ergebnisse für unmittelbar lebensnahe Bereiche von großer Bedeutung sind. Andererseits bedarf es, wie in jeder anderen Wissenschaft auch, großer Vorsicht in der Auswahl und der Anwendung der einzelnen Methoden, da andernfalls die resultierenden inkorrekten Ergebnisse drastische Folgen haben könnten.

Zusammenfassung (Englisch)

Mathematics is, especially in the context of education, often regarded as a rather theoretical scientific field without any practical use. Many people forget to consider, however, that statistics as a part of mathematics can be used to analyse different daily processes. While these analyses are quite accessible when it comes to constructed examples like gambling, the significance of mathematics in medicine is not as obvious. Thus, the central question of this thesis is whether mathematical methods are suitable for analysing medical data.From a scientific point of view, one can act on the assumption that mathematical analysis of medical data is possible and valuable. In order to support this claim, it is beneficial to create a mathematical-theoretical basis of statistical analysis. This foundation will include both the fundamentals as well as advanced and more complex methods. In consequence, it will be possible to reproduce the application of different approaches and learn about their correct use as well as their advantages and disadvantages. The results of this thesis show that statistical analysis is well suited for making statements which are useful when working with medical data. Nevertheless, not every method is applicable in every situation. Therefore, this thesis includes multiple important findings. On the one hand, it becomes clear that based on the discussed methods, mathematics is a science which is relevant to our daily lives. On the other hand, as in every other science, it is important to be cautious when choosing and applying the individual methods, as possible incorrect results can have drastic consequences.