Bibliographic Metadata

Title
Der Anwendungsbereich des Alternativfinanzierungsgesetz und sein Verhältnis zum Kapitalmarktgesetz / vorgelegt von Michaela Marta Kober
Additional Titles
Scope of application of "Alternativfinanzierungsgesetz" and its relation to the "Kapitalmarktgesetz"
AuthorKober, Michaela Marta
CensorZollner, Johannes
PublishedGraz, Juni 2017
DescriptionVIII, 49 Blätter, V-VIII : Zusammenfassung (1 Blatt) ; Diagramm
Institutional NoteKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Österreich / Crowdfunding / Recht
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-117376 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Der Anwendungsbereich des Alternativfinanzierungsgesetz und sein Verhältnis zum Kapitalmarktgesetz [0.75 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

„Crowdfunding“ (Schwarmfinanzierung) ist eine neue und innovative Finanzierungsform, die es Unternehmen ermöglicht durch die Emission von alternativen Finanzinstrumenten von einer Vielzahl an privaten Anlegern Gelder einzusammeln. So kann die operative Tätigkeit des Unternehmens finanziert werden. Es stellt daher eine ernstzunehmende Alternative zu klassischen Bankenkrediten dar. Im September 2015 trat in Österreich das Alternativfinanzierungsgesetz in Kraft, dessen Inhalt den rechtlichen Rahmen für das „Crowdfunding“ bildet.Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem örtlichen, persönlichen und sachlichen Anwendungsbereich des AltFG. Dazu werden die einzelnen alternativen Finanzinstrumente ausführlich dargestellt und dem Begriff des Emittenten besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Des Weiteren gibt diese Arbeit Aufschluss über die Bedingungen unter welchen eine Emission von alternativen Finanzinstrumenten stattfinden kann und welche Wertgrenzen in Bezug auf Emissionshöhe, Gesamtobligo und Einzeleinlagebeschränkung, sowohl seitens des Emittenten als auch seitens der Anleger, zu beachten sind. Diese Arbeit widmet sich außerdem der Frage nach dem Verhältnis zwischen Alternativfinanzierungsgesetz und dem Kapitalmarktgesetzt. Anhand theoretischer wie auch praktischer Fallbeispiele wird gezeigt wie wichtig ein reibungsloser Übergang zwischen dem Anwendungsbereich des AltFG und des KMG ist und bei welchen alternativen Finanzinstrumenten es hierbei zu Problemen kommen kann. Ziel der vorliegenden Arbeit ist es daher auch, die Schwachstellen des AltFG aufzuzeigen und Lösungen zu den gefunden Problemen zu präsentieren.

Abstract (English)

"Crowdfunding" is an innovative and advanced form of financing that allows companies to collect funds through the issuance of alternative financial instruments from a large number of private investors in order to finance the company's operational activity. Thus, it represents a seriously increasing alternative to traditional bank loans. Since September 2015 the “Alternativfinanzierungsgesetz” has become effective in Austria, which is the legal framework for "crowdfunding".This thesis deals with the local, personal and material scope of the “Alternativfinanzierungsgesetz”. Setting out from these theoretical reflections, this study does not only provide an analysis of individual alternative financial instruments, which are presented in detail, but also the issuer is given particular attention. In addition, this thesis is intended to show the conditions under which an alternative financial instrument can be issued and which limits of issue, total indebtedness and individual restrictions have to be observed. Furthermore, this thesis addresses the question concerning the relationship between the “Alternativfinazierungsgesetz” and the “Kapitalmarktgesetz”. On the basis of numerous theoretical and practical case studies, this work shows the importance of a smooth transition between the application area of the “Alternativfinanzierungsgesetzt” and the “Kapitalmarktgesetzt” and, more specifically, for which alternative financial instruments this may cause problems. The aim of the present work is, therefore, to show the deficiencies of the “Altarnativfinanzierungsgesetz” as well as to present solutions to the problems discovered.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 63 times.