Titelaufnahme

Titel
Nachhaltigkeit in der Schitourismusdestination Kaprun-Kitzsteinhorn
Weitere Titel
Sustainability in the Ski Tourism Destination Kaprun-Kitzsteinhorn
Verfasser/ VerfasserinPichler, Roman
Begutachter / BegutachterinPizzera, Judith
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-117250 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Nachhaltigkeit in der Schitourismusdestination Kaprun-Kitzsteinhorn [4.37 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Konzept der Nachhaltigkeit im Sinne des Drei-Säulen-Modelles setzte sich ab dem Jahr 1999 im Tourismus durch und fand Schritt für Schritt seinen Niederschlag in Tourismusdestinationen. Die Schitourismusdestination Kaprun-Kitzsteinhorn, die sich selbst als nachhaltig definiert, steht im Fokus der im Zuge dieser Diplomarbeit durchgeführten qualitativen Nachhaltigkeitsanalyse. Ziel dieser Diplomarbeit ist es, die oben genannte Selbstwahrnehmung zu belegen bzw. zu widerlegen. Dafür wurde eine qualitative Analyse in zwei Bereichen durchgeführt. Die Analyse umfasst einerseits eine ausführliche Analyse der ökonomischen, ökologischen und sozialen Nachhaltigkeitsaspekte in der Schitourismusdestination Kaprun-Kitzsteinhorn, unter besonderer Berücksichtigung der Tauernkraftwerke, der Kitzsteinhorn Bergbahnen und der Entwicklung des Tourismus in der Destination ab dem Jahr 1999, anhand von einschlägiger Literatur und Webseiten über diese Destination. Andererseits umfasst sie eine empirische Analyse von fünf touristischen Leitbetrieben aus fünf touristischen Interessensgruppen (Lebensmittel-Einzelhandel, Sport- Einzelhandel, Aufstiegshilfen, Hotellerie und Parahotellerie) in Bezug auf die Verankerung von Nachhaltigkeitsaspekten auf der normativen, strategischen und operativen Managementebene. Das Ergebnis der Analyse belegt, dass Nachhaltigkeitsaspekte auf allen drei Säulen der Nachhaltigkeit in der Schitourismusdestination Kaprun-Kitzsteinhorn verankert sind und sie demzufolge als nachhaltig bezeichnet werden kann. Im Management der Leitbetriebe konnte, mit Ausnahme der Pension Jaga Hias, bei allen untersuchten Betrieben (Gletscherbahnen Kaprun AG, Sport Bründl Ges. m. b. H. & Co KG, Kaufhaus Neumair GmbH & Co KG und Tauern Spa World Betriebs GmbH & Co KG) Nachhaltigkeitsaspekte im Unternehmensmanagement nachgewiesen werden. Als ganzheitlich nachhaltig im Sinne des Drei-Säulen-Modelles kristallisierten sich nur die GBK und TSP heraus.

Zusammenfassung (Englisch)

The concept of the three pillars of sustainability first gained acceptance in tourism in 1999. From this point onwards, tourism destinations gradually applied this concept. This diploma thesis focuses on a qualitative analysis of the ski tourism destination Kaprun-Kitzsteinhorn, which defines itself as sustainable. The main aim of this thesis is to either validate or invalidate this self-perception. Therefore, a qualitative analysis on two areas is conducted. The analysis includes, on the one hand, research into literature and websites about the destination, to evaluate economic, environmental and social factors of sustainability with the focus on the Tauernkraftwerke, the Kitzsteinhorn Bergbahnen and the development of tourism in the destination since 1999. On the other hand, it includes an empirical study on five leading businesses in the tourism sector, analysing the implementation of aspects of sustainability on the normative, strategic and operative stage of their management. The five businesses were chosen out of five categories: food retailing, sports retailing, ropeways, hotel industry and hotel- related industry. The results of the analysis prove that aspects of sustainability, in the ski tourism destination Kaprun-Kitzsteinhorn, occur on all three pillars of sustainability and thus qualify it to be defined as sustainable. With the only exception of the Pension Jaga Hias, aspects of sustainability can be found in the managements of all leading businesses (Gletscherbahnen Kaprun AG, Sport Bründl Ges. m. b. H. & Co KG, Kaufhaus Neumair GmbH & Co KG and Tauern Spa World Betriebs GmbH & Co KG). However, only the GBK and TSP show sustainability on all three pillars and can thus be defined as sustainable.