Bibliographic Metadata

Title
Entwicklung und Aufstieg der UNO sowie ihrer Teilorganisationen im Hinblick auf Globalisierung und eine neue Weltordnung / vorgelegt von Barbara Schiffer
AuthorSchiffer, Barbara Christina
CensorMoll Martin
Published2011
DescriptionIII, 165 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
KeywordsVereinte Nationen / Geschichte / Vereinte Nationen / Geschichte / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24442 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Entwicklung und Aufstieg der UNO sowie ihrer Teilorganisationen im Hinblick auf Globalisierung und eine neue Weltordnung [1.13 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Gründung, Organisationen, Mitglieder, Aufgabenvielfalt und Wirkungsweise der VN stehen ebenso im Blickpunkt wie die Entstehung des Völkerbundes samt seinen historischen Wurzeln. Nach Beratungen der Siegermächte kommt es zur Gründung der VN, deren Ziele, Instrumente, Kompetenzen sowie die Bestimmungen über die internationale Zusammenarbeit in einer Charta festgehalten sind. Im Weltparlament sollte jedes Mitglied eine Stimme haben, Beschlüsse dürfen nur mit Zweidrittelmehrheit gefasst werden und die Exekutive übernimmt der Sicherheitsrat. Funktion und Aktivitäten der Haupt-, Spezial-, Sonder- und Nebenorgane der VN sowie die wichtigsten Aufgaben von Generalversammlung, Sicherheitsrat, Wirtschafts- und Sozialrat, Internationalem Gerichtshof und Sekretariat werden erläutert. Auch werden Aufgaben der Weltbank-Gruppe und des IWFs erläutert, deren Einfluss ungebrochen ist und deren Ideologie Auswirkungen auf die Weltwirtschaft hat. Die WTO als Instrument zur Regulierung der globalen Wirtschaft ist ein mächtiger Faktor. Einfluss auf das Schicksal der Weltbevölkerung hat die WHO, bei der es wegen der starken Einbindung von Experten großer Pharma-Konzerne häufig zu Interessenskonflikten kommt. Die Souveränität der Mitgliedsstaaten wird zusehends durch Mitspracherecht sowie Mitwirkung von Nichtregierungsorganisationen in UN-Ausschüssen, bei Konferenzen, aber auch als ?Beobachter? demokratischer Regierungen beeinträchtigt. VN-Umweltprogramm ebenso wie der Weltklimarat versuchen weltweite Umweltstandards, den Zertifikatshandel mit CO2 ? Emissionen und Technologietransfer von Industriestaaten zu Entwicklungsländern durchzusetzen. Zusätzlich organisieren diese Institutionen Klimakonferenzen, auf denen Beschlüsse gefasst werden, welche schließlich von den Mitgliedsstaaten angenommen und exekutiert werden müssen. Da Kritiker die VN-Umweltbewegung als ?Religion? deuten, wird abschließend dem Einfluss von spirituellen Strömungen innerhalb der Organisation nachgegangen.

Abstract (English)

After a brief discussion about the foundation of the UN, their sections, tasks and impact on global politics an analysis of the League of Nations follows. In the Charta of the United Nations the objectives, principles, competencies as well as the regulations regarding international co-operation are written down. In the World Parliament each member should have one vote, resolutions should become effective if a majority of two thirds is being reached and the executive power lies in the hands of the UNSC. Further, there is a complicated web of main bodies, specialised agencies, related organisations, programmes, funds and other UN-entities. Important tasks are executed by the UNGA, the UNSC, the ECOSOC, the Secretariat, the ICJ and the UNTC. Attention is being paid to the Bretton Woods-Organizations like the World Bank Group and the IMF because of the excessive power they exert on world economics and world finances. Another regulatory body is the WTO. The Geneva based WHO allows Pharmaceutical Companies to send their experts to WHO-meetings in order to advise panel-members. As a consequence these consultants try to influence decisions in favour of their companies. Not only big Global Players are welcome at the UN but also NGOs. They are invited to conferences and panel-meetings and they are encouraged to function as observers as well as advisors of democratic governments. However, this is causing pressure on political bodies of member states.The UNEP and the IPCC have been founded in order to establish world wide environmental standards. They try to enforce the implementation of carbon taxes and the technological transfer from ?rich? to ?poor? nations. UNEP and IPCC organise world-conferences on environmental issues and climate change where important resolutions are made. Since critics consider the philosophy of the environmental organisations as a ?religion?, the final aspect of this thesis deals with the aspect of spirituality within the UN.