Titelaufnahme

Titel
Cucina casareccia in dialetto napoletano : linguistische Analyse eines neapolitanischen Kochbuches aus dem 19. Jahrhundert / vorgelegt von Gabriele Honis
Verfasser/ VerfasserinHonis, Gabriele
Begutachter / BegutachterinSchneider Stefan
Erschienen2010
UmfangIII, 132 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. und engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Neapolitanisch / Kochbuch / Geschichte 1839 / Neapolitanisch / Kochbuch / Geschichte 1839 / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24357 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Cucina casareccia in dialetto napoletano [5.32 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der vorliegenden Magisterarbeit ist die Analyse des neapolitanischen Dialekts anhand des neapolitanischen Kochbuches "Cucina teorico-pratica" von Ippolito Cavalcanti, das im Jahre 1839 erschien. Als Analysebasis dient der zweite Teil des Werkes, der unter dem Namen "Cucina casareccia in dialetto napoletano" in neapolitanischem Dialekt verfasst wurde. Zu Beginn der Arbeit wird auf die Textsorte Rezept eingegangen, auf deren Definition und Ursprung. Danach erfolgt eine Erläuterung der historischen Rahmenbedingungen in Neapel in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Weiters wird sowohl der Autor des Kochbuches als auch das Kochbuch selbst vorgestellt und schließlich werden die sprachlichen Besonderheiten der "Cucina casareccia in dialetto napoletano" sowie die Schreibung des "napoletano" im 19. Jahrhundert beleuchtet. Im Anschluss daran erfolgt die Untersuchung des Werkes. Dabei werden phonetische und lexikalische Besonderheiten des neapolitanischen Dialekts herausgearbeitet. Bei der phonetischen Analyse werden die wichtigsten phonetischen Merkmale des Neapolitanischen dargestellt und anhand ausgewählter Beispiele im Kochbuch illustriert. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei die Verschriftlichung dieser Besonderheiten im Werk Cavalcantis. Es soll untersucht werden, wie der Autor die lautlichen Merkmale schriftlich darstellt. Auf die Wurzeln des neapolitanischen Dialekts wird bei der lexikalischen Analyse eingegangen. Dieser Analyseteil beinhaltet ein Glossar, in dem in alphabetischer Reihenfolge ausgewählte Wörter des Kochbuches nach ihrem Ursprung untersucht werden. Hier wird vor allem darauf geachtet, inwiefern sich neben lateinischen und griechischen Einflüssen auch Einflüsse anderer Sprachen auf die Herausbildung des neapolitanischen Wortschatzes ausgewirkt haben. In der Entstehungszeit des Kochbuches waren in Neapel französische Einflüsse vorherrschend. Es soll dabei geklärt werden, ob derartige Einflüsse im Kochbuch vorhanden sind.

Zusammenfassung (Englisch)

This master thesis deals with the analysis of the Neapolitan dialect, based on the cookbook "Cucina Teorico-pratica" written by Ippolito Cavalcanti in 1839. The present analysis is based on the second part of the book, entitled "Cucina casareccia in dialetto napoletano", which was written in Neapolitan dialect. Goal of this study is the presentation of various aspects of the dialect in this cookbook. The thesis starts with an introduction to recipes, their textual structure, definition and origin, followed by historical aspects of Naples in the first half of the 19th century. Then the author?s achievements as well as an indepth analysis of the cookbook are described. Also the history of origin of the book as well as linguistic characteristics of "Cucina casareccia in dialetto napoletano" are explored. Moreover an examination of the cookbook, especially in respect to phonetic and lexical features of the Neapolitan dialect, is given. The phonetic analysis deals with the features of the Neapolitan dialect and presents different examples taken from the cookbook. The central idea is to give explanations of distinctive features in Cavalcanti?s book and an examination of the author?s depiction of the phonetic features. The roots of the Neapolitan dialect are discussed in more detail in the chapter including lexical analysis. Here, a glossary shows selected words taken from the cookbook that are being examined according to their origin. The glossary puts a major interest in the Latin and Greek influence on the language and subsequently the development of the Neapolitan lexicon. During the development of the cook-book, French influence was very present in Naples and this thesis is also intended to clarify, if these influences can be recognized in the cookbook, respectively in the Neapolitan dialect used.