Titelaufnahme

Titel
Emotionale Kompetenz bei Alkoholabhängigen / Johanna Maria Kargl
Verfasser/ VerfasserinKargl, Johanna
Begutachter / BegutachterinRindermann Heiner
Erschienen2010
Umfang119 S. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Alkoholismus / Gefühl / Intelligenz / Alkoholismus / Gefühl / Intelligenz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24233 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Emotionale Kompetenz bei Alkoholabhängigen [3.42 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das vorrangige Ziel der Studie soll sein, einen Zusammenhang zwischen der Emotionalen Kompetenz (EK) und dem Vorhandensein von Alkoholabhängigkeit zu untersuchen. Weiters werden Einflussfaktoren der EK, wie zum Beispiel famili-äre Charakteristika (Beruf der Eltern usw.) oder sozioökonomische Faktoren (Alter, Geschlecht usw.) geprüft. Ein weiteres Ziel der Studie soll sein, einen Zu-sammenhang zwischen der EK und der Abstinenzzuversicht bei alkoholab-hängigen Personen aufzuzeigen. Einer Stichprobe von 100 nicht alkoholab-hängigen Personen wurde ein soziodemografischer Fragebogen und der Emotionale Kompetenz Fragebogen (Rindermann, 2009) vorgelegt. Eine weitere Stichprobe von 34 alkoholabhängigen, stationär untergebrachten Personen, be-arbeitete zusätzlich den Kurzfragebogen zur Abstinenzzuversicht (Körkel, 1996).Der Zusammenhang zwischen Alkoholabhängigkeit und EK konnte be-stätigt werden, jedoch sind nur teilweise signifikante Zusammenhänge zwischen EK und Abstinenzzuversicht bzw. zwischen EK und familiäre Charakteristika auf-getaucht.

Zusammenfassung (Englisch)

The foremost aim of this study is to research the correlation between emo-tional competence (EK) and alcohol addiction. The influencing factors on EK, for example family characteristics (parents' profession) or socio-economic factors (age, sex, etc.) are also scrutinized. Another aim of the study is to show a relation between EK and the hope of abstinence (Abstinenzzuversicht). A random sample of a hundred not addicted people was asked to answer a socio-demografic ques-tionnaire and the ?Emotionale Kompetenz Fragebogen? (Rindermann, 2009). An-other random sample of 34 alcohol addicted in-patients additionally answered the ?Kurzfragebogen der Abstinenzzuversicht? (Körkel, 1996). The correlation be-tween alcohol addiction and EK could be verified, but only partly significant rela-tions were found between EK and the hope of abstinence respectively between EK and family characteristics.