Titelaufnahme

Titel
The hydrological cycle in an Alpine Valley, data analysis and simulation with the GEOtop model / Elisabeth Mair
Verfasser/ VerfasserinMair, Elisabeth
Begutachter / BegutachterinStrasser Ulrich
Erschienen2011
Umfang95 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Matscher Tal / Hydrologie / Matscher Tal / Hydrologie / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-24085 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
The hydrological cycle in an Alpine Valley, data analysis and simulation with the GEOtop model [2.73 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Wasserkreislauf in einem alpinen Tal, Datenanalyse und Simulation mit dem Modell GEOtopDiese Masterarbeit entstand im Rahmen des Forschungsprojektes ?Klimawandel in Südtirol ? wie verletzlich sind wir?? und beschreibt hydrologische Größen des alpinen, teilweise vergletscherten Einzugsgebietes ?Matschertal? in den Zentralalpen in Südtirol.Die Größen Niederschlag und Abfluss der Wasserbilanz des Einzugsgebietes wurden für das hydrologische Jahr 2009/2010 bestimmt.Im Zuge der Analyse der Abflussdaten konnte das Abflussregime des Saldurbachs ermittelt und auch eine vorläufige Schlüsselkurve für die Pegelmessstelle im Einzugsgebiet erstellt werden.Weiters wurden die Niederschlagsdaten kontrolliert. Bei einer Messstation gelangt Wasser der Bewässerung in den Pluviometer. Diese Beregnungsmengen konnten erfolgreich bestimmt und aus den Datenreihen entfernt werden.Zudem wurden für fünf Wetterstationen die Niederschlagsdaten mit dem Wasseräquivalent des aufgetretenen Schneefalls ergänzt. Dieses wurde mithilfe eines empirischen Ansatzes bestimmt, welcher Niederschlags-, Schneehöhen-, Lufttemperatur-, Luftfeuchte- und Strahlungsdaten berücksichtigt.Die Datenlücken der Stationen konnten durch die Interpolation von Niederschlagsdaten umliegender Stationen erfolgreich gefüllt werden.Das vorgestellte räumliche Modell GEOtop wurde für die Simulation der Abflüsse verwendet, da es den Erfordernissen des Forschungsprojektes entspricht und sich für die hydrologische Modellierung von Gebirgseinzugsgebieten, im vorliegenden Fall für jene des Matschertals eignet.Das Modell wurde anhand von zwei Hochwasserereignissen im August 2010 kalibriert und validiert.Die Vorgaben dieser Masterarbeit konnten erfüllt werden, die Modellergebnisse zeigten eine recht gute Übereinstimmung mit den gemessenen Werten.Für weitere Simulationen im Zuge des Forschungsprojektes können kalibrierte Parameterwerte angewandt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The Hydrological Cycle in an Alpine Valley, Data Analysis and Simulation with the GEOtop ModelThis master?s thesis was written within the framework of the research project ?Climate Change in South Tyrol - How Vulnerable Are We?? and describes hydrological conditions of an alpine and partly glacierized catchment in the central Alps, called Matschertal, in South Tyrol.The components runoff and precipitation of the catchment?s hydrological cycle were quantified for the hydrological year 2009/2010.Within the analysis of discharge data, the preliminary discharge curve for the Saldurbach at the water gauge located in the catchment was determined, as well as the runoff regime. Precipitation data were controlled and water amounts of irrigation, which influence one station could be successfully individuated and deleted from data series. Furthermore, for five weather stations quantities of snowfall water equivalent were determined by an empirical approach based onprecipitation, snow depth, air temperature, humidity and radiation data, and added to the precipitation data series.Data gaps in stations could be successfully filled by using data from surrounding stations to interpolate precipitation.The spatially distributed hydrological model GEOtop was used for discharge simulation, as it fulfills the requirements of the research project and it is suitable for alpine catchments like the Matschertal examined in this master?s thesis. The model was calibrated and validated for two flood events in August, 2010.A sensitivity analysis was performed to identify the most relevant parameters for runoff simulations and their effect on peakflow and averaged runoff.Regarding the aims of this master?s thesis, the simulations showed quite good accordance with the observed values.Parameter settings of the effected calibration will be used for further simulations within the research project.