Titelaufnahme

Titel
Art und Funktion von Science-Fiction Elementen in ausgewählten Erzählungen Primo Levis / vorgelegt von Silke Rünger
Verfasser/ VerfasserinRünger, Silke
Begutachter / BegutachterinHelmich Werner
Erschienen2011
Umfang92 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Levi, Primo / Erzählung / Science-Fiction-Literatur / Levi, Primo / Erzählung / Science-Fiction-Literatur / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-23807 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Art und Funktion von Science-Fiction Elementen in ausgewählten Erzählungen Primo Levis [0.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Primo Levi ist vor allem für seine beiden autobiographischen Werke Se questo è un uomo und La tregua bekannt. Dass er neben diesen beiden Werken auch einige Erzählsammlungen verfasst hat, die über ein hohes literarisches Potential verfügen, ist in der Sekundärliteratur bisher in nur geringem Maße thematisiert wurden. Die Science Fiction als literarische Gattung teilt ein ähnliches Schicksal: Vielfach wurde sie in der Sekundärliteratur entweder auf die Werke ihre drei Gründerväter reduziert oder als massentaugliches Pulp Phänomen der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts abgetan, dem keine hochwertige literarische Bedeutung beizumessen sei. Ziel dieser Arbeit ist es, zu zeigen, dass sowohl Levi als Autor als auch der Science Fiction als literarisches Genre in einem anderen Licht gesehen werden können, wenn beide Elemente kombiniert analysiert werden. Zu diesem Zweck soll an Hand 27 ausgewählter Erzählungen die Art und Funktion der SF bei Primo Levi dargestellt und aufgearbeitet werden. Diese können in die drei großen Themenbereiche Wissenschaft, Gesellschaft und menschliche Existenz unterteilt werden. Die Wissenschaft ist dabei jener Bereich, der die höchste Anzahl an Parallelen zur klassischen Definition der SF aufweist, während diese im Bereich der Gesellschaft bereits abnimmt und für den Bereich der menschlichen Existenz kaum noch vorhanden ist. Eine Analyse zeigt, dass zwischen den drei Themen Wissenschaft, Gesellschaft und menschliche Existenz eine klare Hierarchie bei Levi besteht. Sowohl die Wissenschaft als auch die Gesellschaft sind als Subthemen der menschlichen Existenz anzusehen; sie ist es, die über das Vorhandensein bzw. die Problematik der beiden anderen Bereiche entscheidet. Im Gegensatz zu vielen anderen Autoren begnügt sich Levi nicht damit, wissenschaftliche oder gesellschaftliche Zukunftsvisionen zu thematisieren, sondern hinterfragt diese von einer höheren Ebene aus und stellt damit zugleich deren Bedeutung auf eine neue Basis.

Zusammenfassung (Englisch)

Primo Levi is primarily known for his two autobiographic novels, Se questo è un uomo and La tregua, dealing with his experiences in the concentration camp of Auschwitz and his return to Italy after World War 2. The fact that despite these two novels, he has been writing several stories showing a high literary potential, has so far been widely ignored in the academic literature. The definition of the genre of sci-ence fiction suffers from the same problem: Either the definition is reduced to its three main founders, Poe, Verne, and Wells or it is discounted as a pulp phenome-non for the masses of the second half of the 20th century with no significant relevance for literature. The aim of this thesis is to show that Primo Levi as well as science fiction can both be seen from a different perspective if analyzed jointly. To this purpose, 27 selected stories of Primo Levi are going to be analyzed with respect to the type and function of science fiction elements.Both, type and function of science fiction elements can be divided into the three categories science, society and human destiny. Among the three categories, science shows most connections to the traditional view of science fiction, followed by society and human destiny. An analysis of the function of the three categories shows that a clear hierarchical relationship can be found. Both, science and society can be interpreted as a subcategory of human destiny; it is human destiny that defines both, the existence of and problems related to science and society. Contrary to many other authors, Levi stories are not limited to the description of potential scientific developments or future problems of society, but challenge them from a superior point of view and give a new fundament to their significance.