Titelaufnahme

Titel
Effizienz von Selective Exposure Effekten : Einfluss der selektiven Informationssuche auf motivationale Aspekte entscheidungskonsistenten Verhaltens / Claudia Korp
Verfasser/ VerfasserinKorp, Claudia
Begutachter / BegutachterinFischer Peter
Erschienen2010
Umfang187 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Informationsentscheidung / Zeitdruck / Kognitive Dissonanz / Informationsentscheidung / Zeitdruck / Kognitive Dissonanz / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-23517 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Effizienz von Selective Exposure Effekten [0.62 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der Effizienz von selektiver Informationssuche. Es wurde vor allem Wert darauf gelegt nachzuweisen, dass selektive SucherInnen sich eher konsistent verhalten, als Personen die nicht selektiv suchen. Weiters sollte der Einfluss des Zeitdrucks auf die selektive Suche, das darauf folgende Verhalten und mögliche Wechselwirkungen nachgewiesen werden. Die Daten wurden vorwiegend mittels Papier und Bleistift Methode erhoben, bei der ein selbstkonstruierter ernährungsbasierter Entscheidungsfall, in dem sich die ProbandInnen für eine von zwei Zwischenmahlzeiten (Obst oder Müsliriegel) entscheiden mussten, und die Need for Closure Scale (Kruglanski, Webster & Klem, 1993) vorgegeben. Außerdem wurde das Verhalten der Untersuchungspersonen beobachtet, während sie sich in Realität für eine der Alternativen entschieden. Dabei kam es zu dem Ergebnis, dass Personen mit Zeitdruck zwar konsistenteres Verhalten zeigen, aber nicht selektiver suchen als Personen ohne Zeitdruck. Die Informationssuche hatte im Allgemeinen keinen Einfluss auf das Verhalten der ProbandInnen. Wechselwirkungen traten dabei keine auf.

Zusammenfassung (Englisch)

Selective exposure on information confirms that people prefer consistent to inconsistent information, while trying to make a decision. This study tries to show how selective exposure would influence human behaviour. Further interests of the current experiment are, if time pressure could have an effect on selective exposure and the subsequent behaviour. In the study 65 participants were separated into two conditions, one with and one without time pressure. To show if the participants have limitations in their cognitive structure, the Need for Closure Scale (Kruglanski, Webster & Klem, 1993) was provided. After dealing with the test, the participants were offered a reward for their help, but this was actually part of the experiment. The real choices by the participants were noticed and documented by the leader of the study. The results of the experiment showed that participants under time pressure behave consistent more often than participants who are under no time pressure. Nevertheless time pressure had no influence on selective exposure and selective exposure had no influence on the shown behaviour.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 87 mal heruntergeladen.