Titelaufnahme

Titel
Windrichtungsverteilung in Hochgebirgslagen der Steiermark auf Basis der Daten ausgewählter Messstationen des steirischen Lawinenwarndienstes / vorgelegt von Jochen Becker
Verfasser/ VerfasserinBecker, Jochen
Begutachter / BegutachterinLazar Reinhold
Erschienen2010
Umfang144 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Steiermark / Hochgebirge / Windrichtung / Steiermark / Hochgebirge / Windrichtung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-23205 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Windrichtungsverteilung in Hochgebirgslagen der Steiermark auf Basis der Daten ausgewählter Messstationen des steirischen Lawinenwarndienstes [4 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel der vorliegenden Arbeit ist, es die Messdaten der acht ausgewählten Stationen des steirischen Lawinenwarndienstes aus dem Zeitraum 2006 ? 2008 das erste Mal auf Fehler zu überprüfen, zu korrigieren und auszuwerten. Die potenziellen Messfehler werden in einem ersten Schritt im Datenfeld gesucht und mit Hilfe von Daten einer Vergleichsstation neu berechnet. Durch die Datenkorrektur und Datenauswertung konnten die ausgewählten Stationen in Bezug auf die Gesamtjahres- und jahreszeitlichen Verteilung als auch auf die Windrichtungsverteilung bei bestimmten Wetterlagen (NW, SW, S) untersucht werden. Windrosendiagramme und Liniendiagramme stellen diese Ergebnisse dar. Es hat sich bei der Auswertung der Daten gezeigt, dass neben den allgemein gültigen Faktoren, die für die Windverhältnisse im Hochgebirge verantwortlich sind, besonders die Abgeschirmtheit der Gipfel und die Lage der Station im Alpenraum ? nördlich, entlang und südlich des Alpenhauptkammes - wesentlich sind. Dies wird besonders bei der Auswertung der drei untersuchten Wetterlagen erkennbar. Die gleichen Faktoren sind auch für die Entwicklung der Windgeschwindigkeit im Untersuchungsgebiet verantwortlich, wenngleich hierbei noch die Seehöhe und die Messhöhe über Grund hinzukommen.Die Auswertung der Daten jeder Station während der vier Jahreszeiten zeigte, dass es bei den meisten Stationen zu geringen Unterschieden bei der Windrichtungsverteilung übers Jahr gesehen kommt. In Bezug auf Windgeschwindigkeit kommt es zu der für den Gebirgstyp typischen Entwicklung mit dem Maximum in den Wintermonaten und dem Minimum in den Sommermonaten.Mit Hilfe der Berliner Wetterkarte und älteren Auswertungen der Station Schöckl wurden die Ergebnisse verglichen und auf ihre Plausibilität überprüft. Hierbei konnten die Ergebnisse der Gesamtjahres- und jahreszeitlichen Verteilung der Station Schöckl, sowie Windrichtungsverteilung während der NW- Strömung bei allen Stationen bestätigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The objective of this scientific paper is to control, correct and to analyse the data of the selected station for the first time. The control and correction is necessary because of the atmospheric influence during the winter time because icing of the stations is not impossible. The first step is to find the errors of measurement and to measure the data with correct data of other stations.With the correction and verification of the data it is possible to analyse the stations related to the wind situation of the year during the four seasons and during specific weather situations (NW, SW, S). The results are depicted in wind rose- and line diagrams.The results show that the screening of the tops and the position of the station in the alps ? which means north of, along or south of the main alpine ridge, is particularly important for the wind situation in high mountain areas. You can see this fact in the analysis of the NW, SW and S weather situation.The same facts are responsible for the development of the wind speed and in addition to that, altitude and measuring height have to be considered. The utilization of the data from the various stations shows that there are only slight differences in wind direction regarding the four seasons. The wind speed, however ,shows the typical trend for alpine regions which means maximum during the winter months and minimum during the summer months. To dispose the plausibility it was necessary to compare the data with the Berliner Wetterkarte (weather chart of Berlin) and older utilizations of the Schöckl station. This examination showed that the results for the wind conditions of the years 2006 -2008 and the wind conditions during the four seasons at the Schöckl stations are correct. Also the results of the wind conditions during the NW- flow are correct for any station.