Titelaufnahme

Titel
Die Organschaft in der Umsatzsteuer / von Julia Ebner
Weitere Titel
The value added tax group
Verfasser/ VerfasserinEbner, Julia
Begutachter / BegutachterinEhrke-Rabel Kerstin Tina
Erschienen2011
UmfangIX, 73 Bl. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Anmerkung
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Organschaft / Umsatzsteuer / Österreich / Organschaft / Umsatzsteuer / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-29543 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Organschaft in der Umsatzsteuer [0.51 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Organschaft in der Umsatzsteuer. Wenn die Voraussetzungen für das Bestehen einer Organschaft erfüllt sind, entsteht in Österreich und Deutschland zwingend ein Organkreis, wobei sowohl der Organträger als auch die Organgesellschaften Unternehmer sein müssen. Als Organgesellschaft kommen nach der (noch) geltenden österreichischen und deutschen nationalen Rechtslage nur juristische Personen des Privatrechts in Betracht. Der Organkreis besteht nur solange die Mitglieder auch finanziell, organisatorisch und wirtschaftlich verbunden sind. Zu beachten ist zudem, dass es sich bei Umsätzen zwischen den Organmitgliedern um nicht steuerbare Innenumsätze handelt. Ein weiteres wichtiges Merkmal ist, dass die Wirkungen der Organschaft sich auf das Inland beschränken. Im Unionsrecht gilt dies auch für die Betriebsstätten der Mitglieder der Organschaft. Das nationale österreichische und deutsche Recht verstößt gegen diese unionsrechtliche Vorgabe.Auf Grund der sehr weit gefassten unionsrechtlichen Vorgaben besteht ein großer Auslegungsspielraum für die Mitgliedstaaten. Die Mitgliedstaaten sind jedoch, sobald der Europäische Gerichtshof in seinen Entscheidungen die Regelung genauer auslegt, an diese Definition gebunden. In der gegenwärtigen österreichischen und deutschen Rechtslage gibt es zum Teil noch Abweichungen vom zwingenden Unionsrecht, wobei vor allem in Deutschland bereits eine teilweise Anpassung erfolgte.Im Moment können sich Steuerpflichtige, die durch die nationale Rechtsanwendung einen Nachteil erleiden, auf das Unionsrecht berufen, sofern die Regelung hinreichend genau bestimmt ist. Um eine uneinheitliche Rechtsanwendung und dadurch eine entstehende Gefährdung der Rechtssicherheit zu vermeiden, wäre es von Vorteil, wenn die Anpassung in möglichst kurzer Zeit geschieht.

Zusammenfassung (Englisch)

This is about the juridical element called VAT group. If the requirements for its existence are fulfilled, the VAT group in Austria and Germany begins compulsory. All members of the VAT group have to be a enterpriser. In Austria and Germany (currently) it is only possible for legal entities to be a subsidiary of a VAT group. The members of the VAT group must be closely bound to one another during the entire period of existence of the VAT group by financial, economic and organizational links. If a member no longer fulfils all three requirements it must leave the VAT group. It should be noticed that the intra-group transactions are not subject to VAT. Furthermore the consequences of the VAT group are restricted to the territory of a specific member state. In the European Union law the fixed establishments situated abroad cannot form part of the VAT group. On that score the Austrian and German national law violates the European Union law.With reference to the VAT group, the European Union law is not explicit. Because of that there is much space of interpretation for the Member States. But as soon as the European Court of Justice elaborates the rules about the VAT group, the Member States has the obligation to follow these rules. The (current) Austrian and German domestic laws partly deviate from the European Union law; however, Germany has made some partial adjustments.As a member of the European Union Austria and Germany have not only rights but also responsibilities. According to a Member State?s responsibilities, Austrian and German domestic legislator has to adjust or amend the domestic law to be in line with the European law. Just now the taxpayers have right of choices between domestic law and the European law. To avoid inconsistency and instability, domestic legislators have to make the adjustment immediately.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 264 mal heruntergeladen.