Titelaufnahme

Titel
Der Einsatz des österreichischen Bundesheeres für den Frieden in der Welt: Wehrdienst aus Gewissensgründen
Weitere Titel
The effort of the Austrian Armed Forces for peace in the world: Military duty for reasons of conscience
Verfasser/ VerfasserinDerler, Hannes
Begutachter / BegutachterinNeuhold, Leopold
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Diplomarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypDiplomarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-116861 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Einsatz des österreichischen Bundesheeres für den Frieden in der Welt: Wehrdienst aus Gewissensgründen [2.2 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit befasst sich mit dem Beitrag des österreichischen Bundesheeres im internationalen Umfeld der friedensunterstützenden Einsätze, unter besonderer Berücksichtigung des Gewissens. Der Soldat und die Soldatin brauchen als moralische Akteure ethische Kompetenzen und militärisches Fachwissen, um im Einsatz bestehen zu können. Das Gewissen kann dabei als der innere Gerichtshof des Soldaten gesehen werden. Sowohl auf die christliche Friedensethik wie auch auf die Militärethik wird eingegangen. Es wird gefragt, was eine gerechtfertigte Verteidigung ausmacht und wie der Friede innerhalb einer umfassenden Strategie gesichert und gefördert werden kann, und wann ein militärischer Beitrag gerechtfertigt bzw. sogar notwendig erscheint. Das Militär muss in eine umfassende Strategie für den Frieden eingebaut werden. Ein Kapitel befasst sich mit dem Beitrag Österreichs in der globalen Sicherheitsarchitektur als Mitglied und Truppensteller der Vereinten Nationen, der Europäischen Union, der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa und der Nato-Partnerschaft für den Frieden. Dabei wird der Übergang vom traditionellen Peacekeeping zu multi-dimensionalen friedenserhaltenden Einsätzen aufgezeigt. Ein Kapitel beschäftigt sich mit der Rolle der Militärseelsorge und deren Beitrag, einerseits zur Gewissensbildung, andererseits zur Auftragserfüllung der Truppe im Auslandseinsatz.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper concerned with the contribution of the Austrian Armed Forces within the international surroundings of peace support operations, especially in consideration of the conscience. The soldier as a moral actor needs ethic competence and military knowledge to survive in operation. The conscience could be seen as an internal courthouse. Both Christian peace ethic and military ethic is a matter. It is questioned what justified defence means and how peace could be protected and encouraged within a strategy for peace and when a military contribution is justified or even necessary. The military has to be integrated within a comprehensive strategy for peace. A chapter deal with the contribution of Austria in the global architecture of security as a member and troop provider of the United Nations, the European Union, the Organisation for Security and Cooperation in Europe and the Nato-partnership for peace. The transition from the traditional peacekeeping to the multidimensional peace support operations will be demonstrated. The last chapter deals with the Military Ordinariate and the military chaplains and their contribution in forming the conscience and to accomplish the tasks of the troops in the mission abroad.