Titelaufnahme

Titel
Der Grundsatz der verantwortungsvollen Kreditvergabe / eingereicht von Harald Steinwendter
Verfasser/ VerfasserinSteinwendter, Harald
Begutachter / BegutachterinLurger Brigitta
Erschienen2011
UmfangVII, 62, IV Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Kreditgewährung / Verbraucherkreditrecht / Österreich / Kreditgewährung / Verbraucherkreditrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-22947 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Grundsatz der verantwortungsvollen Kreditvergabe [0.44 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Mit der größeren Verbreitung von Verbraucherkrediten im Wirtschaftsleben ist auch ein Anstieg der Verbraucherüberschuldung zu verzeichnen, was die verantwortungsvolle Kreditvergabe an Verbraucher stärker ins Blickfeld der Konsumentenschutzpolitik hat rücken lassen. Auch die Europäische Union entschied sich für die Erlassung einer neuen Verbraucherkreditrichtlinie, in der der Grundsatz der verantwortungsvollen Kreditvergabe als neues Prinzip im europäischen Verbraucherkreditrecht etabliert werden sollte, um Verbraucher effektiver vor Überschuldung zu schützen. Die vorliegende Diplomarbeit bietet zunächst eine genauere Darstellung des Grundsatzes und seiner rechtlichen Implikationen. Dabei wird dieser insbesondere deutlich vom bisher im europäischen Verbraucherkreditrecht vorherrschenden Informationsmodell abgegrenzt: Während das Prinzip im Wesentlichen eine verpflichtende Prüfung der Kreditwürdigkeit des Verbrauchers und ein Verbot der Kreditvergabe im Fall eines negativen Resultats vorsieht, begnügt man sich beim Informationsmodell mit der Aufklärung des Verbrauchers über die ihm aus dem Kreditvertrag entstehenden Verpflichtungen. In der Arbeit wird die Meinung vertreten, dass nur die rechtliche Verankerung des Grundsatzes ein wirkungsvolles Konzept zur Bekämpfung von Verbraucherüberschuldung darstellt. Im Anschluss daran wird im zweiten Teil der Diplomarbeit untersucht, welche Rolle dem Grundsatz der verantwortungsvollen Kreditvergabe in der neuen Verbraucherkreditrichtlinie 2008/48/EG und in deren Umsetzung in Österreich und Deutschland zukommt. Daraufhin wird ein Vergleich mit dem Schweizer Verbraucherkreditrecht vorgenommen, das bei der rechtlichen Implementierung des Grundsatzes als Vorreiter angesehen wird.

Zusammenfassung (Englisch)

In the last years, the importance of credits for financing consumer goods has considerably increased. The growing dependence of private households on consumer credits has led to a surge in the number of cases of over-indebtedness. It was above all for that reason that the European Union decided to design a new directive which intended to establish the principle of responsible lending in the European consumer credit law in order to protect consumers more effectively from becoming over-indebted. The thesis at hand first provides a description of the exact content of this principle and its legal implications. In this regard, a clear distinction will be made between the principle of responsible lending and the information model, which has prevailed in the European law of consumer credit in the last years. The first basically imposes on the lender the duty to examine the creditworthiness of a consumer before allowing him a credit. If the result of this examination points to problems of the possible borrower to pay back the credit amount in the future, the lender is not allowed to grant the credit. The latter relies on the effectiveness of informing the consumer about the terms and conditions of the credit in order to protect him from over-indebtedness caused by excessive borrowing. It will be argued that only the legal implementation of the principle of responsible lending is an effective remedy for the ever-rising problem of consumer over-indebtedness. After this, an analysis of the role of the principle of responsible lending in the new European Consumer Credit Directive 2008/48/EG and in its implementations in Austrian and German law will be provided. Subsequently, the results will be compared with the Swiss law of consumer credits, which is regarded as a role model of a legal system which has successfully established the principle of responsible lending.