Bibliographic Metadata

Title
Sexualität im Franco-Spanien: Wegzensuriert oder akzeptiert? : eine Übersetzungsanalyse von Mario Puzos the Godfather / vorgelegt von Susanne Präsent
Additional Titles
Sexuality in Francos Spain: "censored away" or accepted? A translation analysis of Mario Puzos The Godfather
AuthorPräsent, Susanne
CensorWolf Michaela
Published2011
Description107 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Annotation
Abweichender Titel laut Übersetzung der Verfasserin/des Verfassers
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
Keywords (GND)Puzo, Mario <The godfather> / Übersetzung / Spanisch / Geschichte 1970 / Puzo, Mario <The godfather> / Zensur / Spanien / Geschichte 1970
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-22858 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Sexualität im Franco-Spanien: Wegzensuriert oder akzeptiert? [3.12 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

Ziel dieser Diplomarbeit ist es, den Roman The Godfather und seine spanische Übersetzung unter dem Aspekt der Zensur zu analysieren. Der Roman The Godfather von Mario Puzo ist ein internationaler Bestseller, der 1969 zum ersten Mal veröffentlicht wurde. In Spanien unterlagen Publikationen während der Franco-Diktatur (1939-1975) der Zensur. Was musste in der Übersetzung alles ?angepasst? werden, bevor das Werk unter dem Titel El Padrino 1970 auch in Spanien veröffentlicht werden konnte? Es wird davon ausgegangen, dass bestimmte Themen, wie Sexualität, vulgäre Sprache, Abtreibung, Kritik am Franco-Regime und an der Kirche sowie Gewalt zensuriert wurden, da diese Themen nicht mit den Moralvorstellungen und den ideologischen Vorstellungen des Regimes vereinbart werden konnten. Weiters wird davon ausgegangen, dass die Eingriffe, die durch die Zensur verursacht wurden, sowohl inhaltliche als auch stilistische Veränderungen mit sich brachten. Um dies zu überprüfen, wird eine Übersetzungsanalyse an Hand der Normenmodelle nach Toury und Chesterman durchgeführt.Im Vorfeld der Untersuchung wird auf Mario Puzo sowie den Inhalt des Romans eingegangen, die politische Situation Spaniens im 20. Jahrhundert erläutert und der Zensurapparat des Franco-Regimes besprochen. Weiters wird auf das spanische Forschungsprojekt TRACE und das Archivo General de la Administración eingegangen, und die Zensurakten von El Padrino werden diskutiert. Anschließend werden das literarische Umfeld der Übersetzung und die Rezeption von El Padrino besprochen, und es wird der methodische Rahmen erläutert.Die Analyse bestätigt die eingangs aufgestellte Hypothese. Bei den festgestellten Eingriffen handelt es sich vor allem um Auslassungen oder abgeschwächte Formulierungen, aber auch Hinzufügungen kommen öfters vor. Durch diese Eingriffe wurde nicht nur der Inhalt des Romans verändert, sondern auch Puzos auffällig direkter und unverblümter Schreibstil verfälscht.

Abstract (English)

This diploma thesis seeks to analyse the novel The Godfather and its translation into Spanish, taking into account the censorship that every publication was succumbed to during Franco?s regime (1939-1975). The Godfather by Mario Puzo is an international best-seller published for the first time in 1969. My main question was what had to be adapted in the translation so that it could be published in Spain under the title El Padrino in 1970?This thesis seeks to prove the hypothesis that certain topics, like sexuality, obscene language, abortion, criticism on the Franco regime or the church as well as violence, were censored due to their incompatibility with the moral and ideological conceptions of the regime. It is further suggested that those adaptions effected in the context of censorship entailed shifts in both content and style. In order to prove this hypothesis a translation analysis is carried out drawing on the norm models of Toury and Chesterman.In a first step, this thesis presents Mario Puzo ? his life and works ? and the content of The Godfather. It then gives an overview of the political situation in Spain in the 20th century and Franco?s censorship organisation. Equally, the Spanish research project TRACE, the Archivo General de la Administración and the censorship documents of El Padrino are presented. Further, the literary setting of the translation and its reception are discussed and the methodical frame is illustrated.The analysis confirms the hypothesis drawn initially. The observed shifts are mostly omissions and weaker formulations, but also additions could be detected. Due to these shifts the novel?s content as well as Puzo?s very direct and outspoken way of writing had been changed in the course of the translation.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 250 times.