Titelaufnahme

Titel
Propagation direction and kinematics of Coronal Mass Ejections in the Heliosphere / Tanja Rollett
Verfasser/ VerfasserinRollett, Tanja
Begutachter / BegutachterinVeronig Astrid
Erschienen2010
Umfang87 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Sonnenkorona / Koronaentladung / Sonnenwind / Sonnenkorona / Koronaentladung / Sonnenwind / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-22806 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Propagation direction and kinematics of Coronal Mass Ejections in the Heliosphere [5.54 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Ziel dieser Diplomarbeit ist die Untersuchung von Kinematik und Ausbreitungsrichtung von koronalen Massenauswürfen der Sonne (?coronal mass ejections - CMEs?) bis zu einer Entfernung von 1 AU (?astronomische Einheit?, mittlerer Abstand zwischen Erde und Sonne). Mit Hilfe der verwendeten Methoden sollen Modelle entwickelt werden, um die Ankunftszeit von möglichen geoeffektiven CMEs bei der Erde besser vorherzusagen. Für diese Analyse wurden Daten der NASA Mission Solar TERrestrial RElations Observatory (STEREO) herangezogen. Die STEREO Mission besteht aus zwei nahezu identischen Satelliten, durch deren Beobachtungen Rückschlüsse auf die dreidimensionale Struktur und die Kinematik von CMEs gezogen werden können. Mit Hilfe der ?Heliospheric Imager (HI)?, welche Teil der SECCHI Instrumente von STEREO sind, ist es erstmals möglich, den gesamten Bereich von der Sonne bis zur Erde zu beobachten. Durch die neue Methode der Verknüpfung von Fernerkundungsdaten und in situ Daten von STEREO und Wind lassen sich durch die dadurch bekannte Ankunftszeit des interplanetaren CMEs (ICME) die Ausbreitungsrichtung sowie die Kinematik bestimmen. Das erste Kapitel dieser Diplomarbeit soll die Motivation der Arbeit beschreiben und im zweiten Kapitel werden einige grundlegende Begriffe erläutert. Die STEREO?Mission und ihre verschiedenen Instrumente ? vor allem die ?Heliospheric Imager? werden im 3. Kapitel vorgestellt. Das 4. Kapitel beschreibt die Reduktion der Daten, die Erzeugung von Jplots (?time?elongation plots?) und die weitere Auswertung der Messergebnisse. Die beiden verwendeten Methoden zur Umrechnung von der gemessenen Auslenkung von ICMEs in Grad in lineare Distanzen werden hergeleitet und erklärt (Fixed?Phi, Harmonic Mean). Als letzter Punkt wird die ?Sheeley?elongation?fitting? Methode beschrieben, mit der die Resultate verglichen wurden. Die Ergebnisse der drei untersuchten ICMEs werden in Kapitel 5 gezeigt.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this thesis is to investigate the kinematics and propagation directions of Coronal Mass Ejections (CMEs) up to a distance of 1 AU (?astronomical unit?, distance from Sun to Earth). This should lead to develop adequate methods to predict the arrival times of Earth directed CMEs. The STEREO mission consists of two similar satellites that offer the possibility to observe CMEs from two different vantage points. The ?Heliospheric Imager? onboard both STEREO satellites enable for the first time remote sensing in white light all over the way from Sun to Earth. It is a new approach to combine remote observations and in situ data of the NASA mission Solar TERrestrial RElations Observatory (STEREO) and Wind to constrain the arrival time of ICMEs and to derive their kinematics and propagation directions. Chapter 1 describes the motivation of investigating CMEs, in Chapter 2 the basic terms and definitions are illustrated. Data sources ? especially of STEREO HI data but also the in situ data sources are described in Chapter 3. Chapter 4 is about the data handling and describes the data reduction as well as the process to construct time?elongation plots (Jplots). The methods applied to convert the measured elongation angles into distances from Sun (Fixed?Phi and Harmonic Mean) are deduced from geometrical conditions. In addition we compare our results to the Sheeley?elongation?fitting method that is described in the end of this Chapter. The results of three investigated ICMEs are presented in Chapter 5.