Titelaufnahme

Titel
Hemmnisse und Lösungsansätze zur Steigerung der energetischen Sanierungsrate / Ina Wetz
Verfasser/ VerfasserinWetz, Ina
Begutachter / BegutachterinVorbach, Stefan
Erschienen2011
UmfangV, 126 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2011
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Wohnungsbau / Energieeinsparung / Sanierung
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-21954 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Hemmnisse und Lösungsansätze zur Steigerung der energetischen Sanierungsrate [3.15 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Gebäudebestand ist für einen großen Teil des österreichischen Endenergieverbrauchs verantwortlich. Gleichzeitig wird diesem Sektor ein enormes energetisches Einsparpotenzial vorhergesagt. Durch eine stetig voranschreitende Modernisierung des Bestandes kann der Energieverbrauch wesentlich gesenkt werden und zusätzlich wird ein wichtiger Beitrag zur Energieautarkie Österreichs geleistet. Aufgrund dessen ist die Steigerung der energetischen Sanierungsrate eines der Hauptthemen vieler öffentlicher Diskussionen und politischer Zielsetzungen. Die vorliegende Arbeit widmet sich daher den unterschiedlichen Herausforderungen, die bei einer Anhebung der Sanierungsraten bewältigt werden müssen und bietet dazu geeignete Lösungsansätze an. Die Arbeit beginnt mit der Darstellung der wichtigsten rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen, um die Präsenz der Thematik aufzuzeigen. Anschließend wird der österreichische Wohngebäudebestand genau analysiert und der aktuelle Stand der Sanierungstätigkeiten dargestellt. Darauf aufbauend werden finanzielle, rechtliche und öffentliche Einflussfaktoren analysiert und Lösungsvorschläge dazu angeboten. Zusätzlich wird auf den Einfluss der Nutzer eingegangen. Um auf die Vielzahl von Möglichkeiten zur Steigerung der energetischen Sanierungsrate hinzuweisen, werden bereits implementierte europäische Beispiele erläutert. Die Notwendigkeit einer raschen Steigerung der Sanierungsrate wird durch die Berechnungen zweier Szenarien über den Endenergieverbrauch bei unterschiedlich hohen Sanierungsraten bis zum Jahr 2050 dargestellt. Im Zuge der Arbeit wird auf das Thema der Energiedienstleistungen aufmerksam gemacht. Durch die Verbesserung des energetischen Zustands eines Gebäudes wird nämlich auch die Qualität der Energiedienstleistungen erhöht und die Energiekosten sinken. Die Arbeit wurde im Rahmen von zwei unabhängigen Projekten namens "ClimReg" und "Energieautarkie für Österreich 2050" verfasst.

Zusammenfassung (Englisch)

On the one hand the building stock is responsible for a large amount of Austrian's final energy consumption. On the other hand there is also a great potential for energy conservation. If the modernisation of the building sector is expanded, the energy consumption can be efficiently reduced and it would also be positive for the aim of being energy self-sufficient. Because of these aspects the improvement of the energetic renovation rate is one of the main topics in many public discussions and political strategies. Therefore, this paper concentrates on the different challenges to succeed in increasing the building renovation rate. Additionally applicable solutions are presented. At the beginning of the paper the current legal and political framework is described to show the importance of the topic in everyday's life. Furthermore the residential building sector in Austria is analysed in detail and ongoing efforts in modernisation activities are presented. Afterwards the financial, legal and public influences are identified and solutions are given. In addition the impact of users behaviour will be mentioned. Some European examples are listed to show that there already exist many good solutions to increase the energetic building renovation rate. Furthermore two scenarios about the final energy consumption with different renovation rates are provided. The results should tighten the exceeding importance to quickly increase the yearly ratio of renovation activities. In the context of the paper the topic of energy services is addressed. By improving the energy performance of a building, the quality of the energy services will increase and the energy costs decrease. This master thesis has been written within the framework of two scientific studies called "ClimReg" and ?"Energieautarkie für Österreich 2050".