Titelaufnahme

Titel
Betriebliche Gesundheitsförderung in Theorie und Praxis / Ursula Kainz ; Eva-Maria Wolfbauer
Weitere Titel
Workplace health promotion in theory and practice
Verfasser/ VerfasserinKainz, Ursula
BeteiligteWolfbauer, Eva-Maria
Begutachter / BegutachterinReichmann Gerhard
Erschienen2010
Umfang241 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in engl. Sprache
SpracheDeutsch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Gesundheitsförderung / Unternehmen / Gesundheitsförderung / Unternehmen / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-21909 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Betriebliche Gesundheitsförderung in Theorie und Praxis [2.28 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

BETRIEBLICHE GESUNDHEITSFÖRDERUNG IN THEORIE UND PRAXISUrsula Kainz & Eva-Maria WolfbauerDie Diplomarbeit handelt von betrieblicher Gesundheitsförderung. Sie setzt sich aus einem theoretischen und einem empirischen Teil zusammen. In ersterem wurde die Theorie zum Thema ?betriebliche Gesundheitsförderung? (BGF) aufgearbeitet. Nach einer Einleitung mit relevanten Definitionen und einem Überblick über die Entwicklung der betrieblichen Gesundheitsförderung wird ein Schwerpunkt auf die Maßnahmen und die Implementierung der betrieblichen Gesundheitsförderung gesetzt. Der theoretische Teil wird durch die Bedeutung der betrieblichen Gesundheitsförderung für die Unternehmensphilosophie abgeschlossen.Der empirische Teil setzt sich aus Experteninterviews und einem Praxisprojekt zusammen. Das Kapitel zu den Experteninterviews beinhaltet die Ergebnisse von leitfadengestützten Befragungen von BGF-praktizierenden Unternehmen sowie Organisationen, die BGF anbieten. Durch diese Interviews wurde einerseits ein Einblick in die Ist-Situation der BGF in der Steiermark gewonnen, andererseits dienten sie dazu, die Theorie zu ergänzen und die Planung des Praxisprojektes zu unterstützen. Das Praxisprojekt behandelt die Erstellung zweier BGF-Konzepte für einen Verein. Dabei wurden ein kurzfristig umsetzbares Konzept sowie ein Konzept für die langfristige Implementierung der betrieblichen Gesundheitsförderung im Verein erstellt. Das kurzfristige Konzept stellt die Gestaltung eines Kick-Off-Events für ein BGF-Projekt dar. Hierbei werden außerdem schnell umsetzbare Maßnahmen vorgeschlagen. Das langfristige Konzept ist ein Vorschlag für die ganzheitliche Integration der BGF in die Organisationskultur des Vereins. In einem Resümee werden abschließend die wichtigsten Erkenntnisse prägnant zusammengefasst und Denkanstöße und Vorschläge zur Verbesserung der betrieblichen Gesundheitsförderung in der Praxis gegeben.

Zusammenfassung (Englisch)

WORKPLACE HEALTH PROMOTION IN THEORY AND PRACTICEUrsula Kainz & Eva-Maria Wolfbauer The purpose of this thesis is to study workplace health promotion. It includes a theoretical as well as an empirical part.The thesis? first section reviews the history and development of this topic, and provides important definitions as well as theoretical information. The theoretical emphasis is on possible measures and on the implementation of workplace health promotion in a company. The theoretical part ends with an accentuation of this topic?s importance as a management philosophy.The empirical chapter of this thesis is subdivided into two parts, expert interviews and a work place health promotion project.To get practical information about the current situation in Styria concerning this topic, semi-structured expert interviews were conducted. For that purpose, we interviewed organizations that practice workplace health promotion themselves, and organizations that offer workplace health promotion as service to other companies. The results of these interviews supplement the theoretical information of the first chapter, and were incorporated into the planning of the project.For the project, we created two workplace health promotion concepts for an association. The first concept aims to be realized in the short term. Therefore, it describes the organization of a kick-off-meeting. This meeting represents the association?s start of the workplace health promotion project. Also, we provide first measures that are easy and quickly to realize.The second concept describes the necessary steps for the long term implementation of workplace health promotion in that association. The emphasis of this concept is especially on holistic organizational integration.In the final chapter, a résumé of the most important findings, thought-provoking impulses and suggestions of improvement are given.