Titelaufnahme

Titel
Die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Tennissport / von Stephan Went
Verfasser/ VerfasserinWent, Stephan
Begutachter / BegutachterinReissner Gert-Peter
Erschienen2010
UmfangIX, 103 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Tennis / Recht / Österreich / Tennis / Recht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-21718 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Tennissport [0.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Sport und Recht sind zwei Begriffe, die in der jüngsten Vergangenheit immer engeraneinander gerückt sind. Indiz dafür ist vor allem die enorme Medienpräsenzeinzelner Sportarten. Dabei sind Sportschlagzeilen oft geprägt von spektakulärenEntscheidungen von Sportverbänden und daraus resultierender Gerichtsverfahren. Egal obAblösesummen in Millionenhöhe, Doping-Entscheidungen mit weitrechenden Konsequenzen,vertragsrechtliche Konstellationen und daraus entspringende Sanktionen,Reglementänderungen, arbeitsrechtliche Fragen bzgl der Sportler, wirtschaftliche Aspektestehen oft im Vordergrund und machen deswegen einheitliche Regelungen im Sport unumgänglich.Diese Ausgangslage und die Tatsache, dass ich der Sportart Tennis seit jeher sehr verbundenbin, gaben schlussendlich den Anlass ?die Rechtlichen Rahmenbedingungen für denTennissport? in Form dieser Arbeit genauer zu betrachten.Dazu wurden von mir vier Schwerpunkte gesetzt. Zu Beginn werden allgemeineOrganisationsfragen behandelt. Dh, wie die Tennis institutionellaufgebaut ist und wie sich die Institutionen untereinander dazu verpflichten, denSport weltweit einheitlich zu regeln. Auf dem aufbauend werden die Möglichkeiten derBehandlung von Streitfragen, entspringend aus diesem Modell, aufgezeigt. Wichtigste Frageist, inwieweit die staatliche Gerichtsbarkeit in Entscheidungen privater Sportvereinigungeneingreifen soll bzw darf. Danach werden zivilrechtliche Aspekte in Zusammenhang mit derAusübung der Sportart Tennis behandelt. Einerseits die haftungsrechtliche Behandlung von Schäden, die ein Sportler einem anderen bei der Ausübung der Sportart zufügt. Andererseits ergibt die Behandlung haftungsrechtlicher Fragen bzgl der Wettkampfveranstalter rechtlich interessante Besonderheiten. Zu guter letzt werden arbeitsrechtliche Fragen in Zusammenhang mit der Sportart Tennis näher betrachtet. Geprüft wird, ob oder wieweit Arbeitsrecht auf einen Tennisspieler zur Anwendung kommt.

Zusammenfassung (Englisch)

Sport and Law are two concepts that are in the recent past brought ever closer together.Indication of this is above all the ever-increasing media coverage of individual sports.However, sport headlines are often marked by spectacular decisions of sports associations andthe resulting court proceedings. Whether transfer fees in the millions, doping decisions withfar-right consequences, contractual situations and arising there from sanctions, rule changes,labor issues which allow the athlete a tremendous earning potential in some sports today,economic issues are often in the foreground and make so uniform rules in Sports inevitable.This situation and the fact that I have always been much attached by the sport of tennis, gavefinally the occasion to take a closer look at the legal framework for the sport of tennis in formof this work.That?s why there are set four key points by me in this work. Initially general organizationalissues are discussed in more detail. In other words, how the sport of tennis is institutionallyconstructed and how the acting institutions commit to each other to regulate the sport uniformworldwide. Building on that, the possibilities of treatment of disputes arising from thisorganizational model are shown. The most important question is how far the state jurisdictionmay intervene in the decisions of private sport associations or not. After that civil matters inconnection with the exercise of the sport of tennis are treated. On one side the legal liabilitytreatment of injuries, inflicted by an athlete to another directly in the conduct of the sport. Onthe other side there are legally interesting features about the liability issues regarding thecompetition organizers. Last but not least labor issues in connection with the sport of tennisare considered in more detail. Tested whether or to what extend on a tennis player applies.