Bibliographic Metadata

Title
Austriaguides führen durch die Stadt : das Gewerbe der österreichischen "Fremdenführer" und dessen Entwicklung in den letzten drei Jahrzehnten / Claudia Nickl
AuthorNickl, Claudia
CensorSchmidlechner-Lienhart Karin M
Published2011
Description316 Bl. : Zsfassung + 1 CD-ROM ; Ill., graph. Darst.
Institutional NoteGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
Annotation
Zsfassung in engl. Sprache
LanguageGerman
Document typeThesis (Diplom)
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-21661 Persistent Identifier (URN)
Restriction-Information
 The work is publicly available
Files
Austriaguides führen durch die Stadt [9.15 mb]
Links
Reference
Classification
Abstract (German)

FremdenführerInnen obliegt es, die historischen Reichtümer, das künstlerische und kulturelle Erbe des Landes, die gesellschaftliche, soziale und politische Situation im nationalen und in-ternationalen Zusammenhalt und sportliche und gesellschaftliche Veranstaltungen zu zeigen und zu erklären. Nach dem Aufbau schlagkräftiger privater Interessensverbände durch enga-gierte Gewerbetreibende erreichten diese erfolgreich rechtliche, organisatorische und finan-zielle Unterstützung durch die Österreichische Wirtschaftskammer. Liberalisierungstendenzen in der EU stehen dem Schutz der beruflichen Reglementierung innerhalb Österreichs jedoch entgegen. Beste fachliche Qualifikation und institutionalisierte Weiterbildung dieser derzeit 1.500 Personen machen sie davon unabhängig. Auch ist beides in einem Fremdenverkehrs-land erforderlich, geben sie den KundInnen auch bestmögliche Sicherheit. Die VertreterInnen Österreichs in der Europäischen FremdenführerInnenvereinigung FEG (European Federation of Tourist Guide Associations) erreichten, dass europäische Normen hinsichtlich Berufsbild und Ausbildung federführend durch das Österreichische Normungsinstitut erarbeitet wurden. Diese Normen unterstützen auch die Bemühungen im Kampf gegen den Schwarzmarkt. Wien ist Sitz des Weltverbandes WFTGA (World Federation of Tourist Guides Associations), der gut 100.000 Guides vertritt. Österreich war immer im Vorstand vertreten und stellt derzeit die Vizepräsidentin. Auf nationaler Ebene bietet die jährlich abgehaltene Österreichtagung der Berufsgruppe seit zwanzig Jahren ein gemeinsames Forum. Die vorliegende Arbeit will die erfolgreiche Professionalisierung aufzeigen und die Erinnerungen von ProtagonistInnen fest-halten. Oral History Interviews sind die Basis dieser Grundlagenarbeit. Eine Beschreibung des rechtlichen Rahmens, der praktischen Berufausübung, sowie des Umgangs und der Zu-kunftschancen des Berufs hinsichtlich der Neuen Medien runden sie ab.

Abstract (English)

It is a tourist guide?s task to show and explain the country?s artistic and cultural heritage, interpret its social and political situation in a national and international context, as well as present sports and social events. After establishing a number of powerful private associations, enthusiastic professional tourist guides managed to achieve legal, organisational and financial support by the Austrian Chamber of Commerce. However, liberalisation tendencies within the EC have not been helping to protect the professional regimentation of this trade in Austria. Therefore, best possible professional qualifications as well as training carried out by official institutions for the country?s about 1500 tourist guides makes them autarkic. Both is even more important to ensure a maximum of customer satisfaction and to guarantee highest standards in a country like Austria which features an important tourism industry. Austrian representatives at the European Federation of Tourist Guide Associations (FEG) achieved to have European norms regulating the profession and its training developed in a great part by the Austrian Standards Body. These norms are in line with attempts to crack down on the black market. The World Federation of Tourist Guides Associations (WFTGA ? ca.100.000 members), has its official Registered Office in Vienna. Austrian representatives have always been among the members of the federation?s executive board with the current vice president being a Viennese tourist guide. On a national level, the annual Austrian Tourist Guide Convention has been offering its members a common forum over the past twenty years. This paper shows and analyses these successful professionalisation processes of the past decades. It is based upon Oral History, i.e. interviews with the main protagonists, which are put into context and complemented by information on legal and practical aspects, as well as rounded off with future opportunities offered by the use of new technologies.