Titelaufnahme

Titel
Der Wunsch nach einem bedeutsamen Leben in Verbindung mit der Terror-Management-Theorie / Kammerhofer Viktoria
Verfasser/ VerfasserinKammerhofer, Viktoria
Begutachter / BegutachterinFischer Peter
Erschienen2011
Umfang44, XVIII Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2011
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Terror-Management-Theorie / Todesangst / Terror-Management-Theorie / Todesangst / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-21398 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Wunsch nach einem bedeutsamen Leben in Verbindung mit der Terror-Management-Theorie [0.5 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bisherige Forschungen zur Terror-Management-Theorie (TMT) zeigen, dass nach einem Salientmachen der eigenen Sterblichkeit (MS) Effekte wie erhöhter Selbstwert und eine verstärkte Verteidigung der eigenen Weltanschauung auftreten. Die vorliegende Studie beschäftigt sich mit der Fragestellung, ob diese Ergebnisse allgemein auf die Angst vor dem eigenen Tod zurückzuführen sind oder ob sich Unterschiede in den Effekten zeigen, je nachdem, wie viel verbleibende Lebenszeit den ProbandInnen suggeriert wird. Zusätzlich liegt der Schwerpunkt der Studie auf Veränderungen der Lebensziele und im Wunsch nach einem bedeutsamen Leben. Diese werden abermals in Abhängigkeit zur suggerierten verbleibenden Lebenszeit untersucht. Achtzig Personen im Alter von 18 bis 53 Jahren nahmen an dieser Fragebogenuntersuchung teil. Die Ergebnisse zeigen, dass Personen mit vermeintlich kurzer Lebenszeit am wenigsten Interesse an einem bedeutsamen Leben haben im Vergleich zu jenen Personen mit einer vermeintlich längeren Lebenszeit. Zudem zeigen sich Unterschiede in den angegebenen Lebenszielen. Effekte bei klassischen TMT Variablen blieben aus.Schlüsselwörter: Terror-Management-Theorie, Zeitdruck, Lebensziel, bedeutsames Leben

Zusammenfassung (Englisch)

Previous research on the terror management theory (TMT) showed that after mortality salience (MS) effects like raised self-esteem and a defense of the own world view appear. The present study deals with the question whether the results lead back to the fear of death itself or if differences appear depending on how much remaining lifetime to the test persons is suggested. In addition the study focuses on changes of the life aims and on the wish of a meaningful life. These are examined once more in dependence of the suggested remaining lifetime. Eighty people at the age of from 18 to 53 years took part in this questionnaire investigation. The results show that people with putatively short lifetime have less interest in a meaningful life than people with a putatively longer lifetime. Besides, differences appear in the given life goals. Effects with classical TMT variables were missing.Keywords: terror management theory, time pressure, life goals, meaningful life