Titelaufnahme

Titel
Die Stellung des Verteidigers im Strafprozess / eingereicht von Georg Gass
Verfasser/ VerfasserinGass, Georg
Begutachter / BegutachterinLambauer Heimo
Erschienen2010
UmfangVII, 101 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Strafverfahren / Strafverteidiger / Österreich / Strafverfahren / Strafverteidiger / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-21152 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Die Stellung des Verteidigers im Strafprozess [0.92 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Diplomarbeit untersucht die durch die große Strafprozessrechtsreform geänderte Stellung des Verteidigers im Strafprozess. Die Rechte des Verteidigers, vor allem im erneuerten Vorverfahren, sind an die Rechte des Beschuldigten angepasst. Es stellt sich die Frage des Inhalts und der Reichweite der neuen Verteidigungsrechte. Dies wird, aufbauend auf eine kurze Einführung in die StPO-Reform, erläutert. Insbesondere der materielle Beschuldigtenbegriff ist für die Verteidigung von essentieller Bedeutung. Dann wird die Frage behandelt, wann nach der ?neuen? StPO notwendige Verteidigung (?Verteidigerzwang?) geboten ist und wer nun nach § 48 Abs. 1 Z 4 StPO zur Verteidigung in Strafverfahren berechtigt ist.Untersucht wird weiters die Beziehung des Klienten zu seinem Verteidiger, die Pflichten, die aus dem Mandat erfließen, insbesondere die Parteilichkeit und die Verschwiegenheitspflicht. Letztere wird vor allem in Zusammenhang mit den neuen Aufgaben durch die zweite EG-Geldwäscherichtlinie geprüft. Danach werden die Grenzen der Verteidigung anhand der Möglichkeit des Ausschlusses des Verteidigers aufgezeigt. Im neunten Kapitel werden die Verteidigungsrechte des neuen Vorverfahrens im Einzelnen erläutert und einer kritischen Würdigung unterzogen. Den Abschluss der Arbeit bilden Ausführungen über die Zulässigkeit und eine etwaige Verpflichtung des Verteidigers zur Führung eigener Ermittlungen und ein Plädoyer für eine ?aktive? Strafverteidigung. Zuletzt werden in einem Resümee die neue Rechtslage und vereinzelte Defizite aufgezählt.

Zusammenfassung (Englisch)

This paper deals with the recently changed rights and duty's of an attourney in an austrian criminal trial. It observes the relation of the defender to his client, who can be defense attorney an his changed position in the new austrian pre-trial. This work also attends the lawfulness of own investigations of the lawyer.Finally it gives a suggestion for an active criminal defence and a summary of the deficits of the new criminal trial.