Titelaufnahme

Titel
Foraminiferal and geochemical analyses of a core from middle Burdigalian (Eggenburgian - Ottnangian) sediments near Limberg (Lower Austria) / Michaela S. Radl
Verfasser/ VerfasserinRadl, Michaela
Begutachter / BegutachterinPiller Werner
Erschienen2010
Umfang98 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Masterarb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypMasterarbeit
Schlagwörter (GND)Maissau-Limberg / Miozän / Fossile Foraminiferen / Maissau-Limberg / Miozän / Fossile Foraminiferen / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-20304 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Foraminiferal and geochemical analyses of a core from middle Burdigalian (Eggenburgian - Ottnangian) sediments near Limberg (Lower Austria) [5.63 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

ZusammenfassungEntlang des Südwestrandes der Böhmischen Masse in Niederösterreich wurden Miozäne Sedimente eines 35.4 Meter langen Bohrkern nördlich von Limberg untersucht. Dabei wurden die Burgschleinitz Fm., Zogelsdorf Fm. und Zellerndorf Fm. beprobt. Diese weisen ein feiner werden der Sedimente von Grobsand mit Kies, fossil reichen Mittel- und Feinsanden bis zu fein laminierten siltigen Ton hin. Neben Foraminiferen wurden auch Ostracoden, Seeigelstachel und Phytoklasten in den 21 Proben gefunden. Zum ersten Mal in Österreich wurde die allochthone Gattung Halkyardia sp. Entdeckt die bisher nur aus dem Eozän und Oligozän bekannt ist. Bentische Foraminiferen sind in allen Proben zu finden, nicht jedoch planktische Formen. Diese sind nur in den unteren beiden Formationen aufzufinden und fehlen auf Grund von postsedimentären Prozessen in der Zellerndorf Fm. Die Existenz einer CCD konnte dabei ausgeschlossen werden, da benthische Taxa seicht-neritische bis obere-bathyale Bedingungen vom Liegenden ins Hangende des Bohrkerns anzeigen. Weiters deuten benthische Formen auf einen temperierten und vollmarinen Lebensraum hin. Geochemische Analysen der Zogelsdorf Fm. zeigen ein sauerstoffreiches Umfeld mit hohen Karbonatwerten an. Im Gegensatz dazu weisen die Proben der Zellerndorf Fm. hohe Schwefelwerte, fromboidale Pyrite und benthische Foraminiferen die geringen Sauerstoff anzeigen auf. Das Auffinden von planktischen Warmwasser und Kaltwasser Foraminiferen deutet weiters auf leichte Upwelling Bedingungen hin. Außer den ökologischen Rekonstruktion wurden auch biostratigraphische Untersuchungen anhand von benthischen Foraminiferen durchgeführt. Dabei konnte nur eine Art als Leitfossil für das Ottnangium herangezogen werden kann: Amphicoryna ottnangensis. Diese ist nur im mittleren Bereich der Zellerndorf Fm. zu finden.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractMiocene sediments were investigated near the south-eastern border of the Bohemian Massif in the Lower Austrian Molasse Basin. A 35.4 metres long core was taken in the area north of Limberg where the Burgschleinitz Fm., Zogelsdorf Fm. and Zellerndorf Fm. were sampled. They show a fining upward sequence reaching from coarse grained sand with gravels, fossil rich middle and fine sand to fine laminated silty clay. Throughout the section foraminifera, ostracods, sea urchin spines and phytoclasts could be observed from sieved residues of 21 bulk samples. Representatives of the allochthonous Halkyardia sp. known from the Eocene and Oligocene were found and recognised for the first time in Austria. Beside benthic foraminifera, observed throughout the sequence, planktic foraminifera are only documented in the lower two formations. The lack of planktic foraminifera in the Zellerndorf Fm. is a result of post-sedimentary processes like water-flow which led to the precipitation of secondary fibrous gypsum. The existence of a CCD can be excluded due to the evidence of benthic taxa indicating shallow neritic to upper bathyal conditions from bottom to top of the core. Apart from that, benthic foraminifera indicate a temperate and normal marine environment. Geochemical analyses of the Zogelsdorf Fm. indicate an oxygen-rich environment with high calcareous values. In contrast higher sulphur values, framboidal pyrite and benthic foraminifera indicate dysoxic bottom conditions in the Zellerndorf Fm. Due to investigated warm- and cold-water planktic foraminifers weak upwelling conditions can be suggested. In all three formations very similar Eggenburgian and Ottnangian foraminiferal faunas are recognized. Amphicoryna ottnangiensis is characteristic for the Ottnangain and appears in the middle part of the Zellerndorf Fm.