Titelaufnahme

Titel
Words for a better world : a critical discourse analysis of the language and ideology of British political parties and pressure groups of the left / vorgelegt von Angela Pilz
Verfasser/ VerfasserinPilz, Angela
Begutachter / BegutachterinFill Alwin
Erschienen2010
Umfang135 Bl. : Zsfassung + CD-ROM ; graf., Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
Anmerkung
Zsfassung in dt. Sprache
SpracheEnglisch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Großbritannien / Politische Sprache / Linkspartei / Großbritannien / Politische Sprache / Linkspartei / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-19235 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Words for a better world [0.53 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Politische Parteien müssen die Diskrepanz zwischen ihrer Ideologie und dem politischen Diskurs sowie konkreten politischen Handlungen überbrücken. Daher sollte sich die Linke mit ihrem eigenen Diskurs kritisch auseinandersetzen.Diese Diplomarbeit wendet den Zugang der Kritischen Diskursanalyse an, um den Diskurs der Linken in Großbritannien zu untersuchen und um herauszufinden, ob und wie sehr der Diskurs linker politischer Parteien und Interessensgruppen mit der Ideologie der Linken übereinstimmt. Der Schwerpunkt liegt auf den Werten der Geschlechtergleichheit, der Gleichheit von Menschen unterschiedlicher Herkunft und des Kollektivismus. Um zu untersuchen, ob der Diskurs der britischen Linken in Einklang mit diesen Werten steht, wird eine linguistische Analyse von Texten der Grünen, der Liberaldemokraten, der Labour-Regierung (bis Mai 2010) und verschiedener Interessensgruppen durchgeführt. Die Darstellung von Frauen und Männern in Texten zu häuslicher und sexueller Gewalt, die Beschreibung von MigrantInnen und die Verwendung eines kollektivistischen oder individualistischen Arbeitsdiskurses werden untersucht.Die Analyse zeigt, dass der Diskurs der britischen Regierung eindeutig am wenigsten in Einklang mit der linken Ideologie steht, während der Diskurs der Interessensgruppen und der Grünen am meisten mit dieser übereinstimmen. Dies lässt vermuten, dass ein höherer Grad an Institutionalisierung einer politischen Partei oder Gruppierung eine stärkere Abweichung von ihren ursprünglichen Werten bedingt.Darüber hinaus beweist diese Arbeit, dass die Kritische Diskursanalyse ein hilfreicher Zugang ist, um sich mit sozialen Fragestellungen auseinanderzusetzen und dass man mit Hilfe einer linguistischen Analyse zu aussagekräftigen Schlussfolgerungen im Hinblick auf soziale Tendenzen kommen kann.

Zusammenfassung (Englisch)

The political Left frequently discusses and criticizes right-wing discourse. Although this fulfils an important social function, the Left also need to reflect on their own discourse. Left-wing political parties, and probably political parties in general, have to bridge the gap between their ideologies, convictions and proclaimed values on the one hand and political discourse as well as concrete political actions on the other.This thesis uses the approach of Critical Discourse Analysis to investigate the discourse of the Left in the UK and to determine whether and to what extent the discourse of left-wing political parties and pressure groups is in accordance with left-wing ideology. The main focus of the analysis is on the three values of gender equality, racial equality and collectivism. In order to investigate whether the discourse of left-wing politics in the UK is in accordance with these values, a linguistic analysis of texts from the Green Party, the Liberal Democrats, the Labour government (up to May 2010) and various pressure groups is carried out. The representation of women and men in texts about domestic and sexual violence, the description of immigrants and the use of a collectivist or individualist work discourse are examined.The analysis demonstrates that the discourse of the UK Labour government is clearly least in accordance with left-wing ideology while that of the pressure groups and the Greens is so most strongly. This implies that the more institutionalized a political party or group is, the less faithful it remains to its original values.On the methodological level, this thesis proves that Critical Discourse Analysis is a useful approach for analysing social issues and that by carrying out a linguistic analysis it is possible to arrive at meaningful conclusions about social tendencies.