Titelaufnahme

Titel
Ätiologie, Therapie und Prävention von Verletzungen und Überlastungsschäden des Schultergelenks im Schwimmsport / vorgelegt von Kathrin Morianz
Verfasser/ VerfasserinMorianz, Kathrin
Begutachter / BegutachterinSeibert Franz
Erschienen2010
UmfangVI, 135 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Schwimmsport / Schultergelenkverletzung / Schwimmsport / Schultergelenkverletzung / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-19226 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Ätiologie, Therapie und Prävention von Verletzungen und Überlastungsschäden des Schultergelenks im Schwimmsport [16.02 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Rahmen dieser Diplomarbeit wird auf Ursachen und Auswirkungen von Schulterbeschwerden im Schwimmsport sowie Therapie- und Präventionsmöglich-keiten an Hand einer Literaturstudie eingegangen.Der erste Teil der Arbeit befasst sich mit dem anatomischen Aufbau und der Biomechanik des Schultergelenks und der umliegenden Strukturen, welche erheblichen Anteil an der Entstehung von Schädigungen des Schultergelenks haben können. Anschließend wird die Problematik bei Verletzungen und degenerative Schädigungen des Schultergelenks beschrieben. Darüber hinaus werden auch die Ursachen für die Entstehung dieser Problematiken aufgezeigt.Im nachfolgenden Kapitel wird näher auf die Schwimmtechnik sowie die pathomechanischen Vorgänge beim Kraulschwimmen, welche zur Auslösung von Schulterbeschwerden führen, eingegangen.Als Schwerpunkt der Arbeit werden in den beiden anschließenden Kapiteln operative und vor allem konservative Behandlungsmethoden sowie präventive Maßnahmen aufgezeigt. Die operative Intervention setzt bestimmte diagnostische Verfahren, wie etwa Bildgebende oder klinische Beweisführung, voraus. Die konservativen Techniken werden in den einzelnen Wundheilungsphasen näher betrachtet und Behandlungsvorschläge erarbeitet. Die Prävention umfasst im Speziellen das Training konditioneller, aber auch koordinativer, technischer Fertigkeiten. Damit soll gezeigt werden, wie mit Hilfe präventiver Maßnahmen das Risiko für das Auftreten von Schulterbeschwerden reduziert werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

Within the scope of this master thesis possible causes and effects of shoulder pain in view of swimming are responded as well as therapy and prevention possibilities are explored on the basis of a literature review.The first part deals with the anatomy and the biomechanics of the shoulder joint and the surrounding anatomical structures which could play a considerable role in causing damages of the shoulder joint. Subsequently, problems in injuries and degenerative impairment are described in detail. Moreover, reasons for the development of such problems are given as well.At following chapter, the swimming technique as well pathomechanical processes in freestyle swimming are discussed, which actually trigger shoulder pains.Within the thesis work, priority is being given in the two subsequent chapters which highlight operative and mainly conservative treatments as well as preventive measures. Hence, operative intervention calls for specific diagnostically treatments, for instance radiographic and clinical screening. The conservative techniques, in turn, needs a closer look in each phase of wound healing to be able to make treatment proposals. Concerning the prevention, conditional as well coordinative, technical abilities have to be trained in particular. The purpose is to show how preventive measures can help to reduce risk for the occurrence of shoulder pain.