Titelaufnahme

Titel
Reichweite der Nothilfe / eingereicht von: Matthias Siekiera
Verfasser/ VerfasserinSiekiera, Matthias
Begutachter / BegutachterinLambauer Heimo
Erschienen2010
Umfang61 Bl. : Zsfassung
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Österreich / Nothilfe / Strafrecht / Österreich / Nothilfe / Strafrecht / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-19135 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Reichweite der Nothilfe [0.3 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit hat sich zum Ziel gemacht, die Probleme der Rechtfertigungsgründe im Strafrecht und insb der Notwehr bzw Nothilfe gem § 3 StGB zu untersuchen. Zunächst werden einzelne Rechtfertigungsgründe und deren Verhältnis zur Notwehr bzw Nothilfe erörtert. Dann wird auf die Voraussetzungen der Notwehr und auf die Schranken der Notwehr vertieft eingegangen. Anschließend wann die Voraussetzungen für einen Ausschluss der Notwehr gegeben sind. Im letzten Kapitel werden die speziellen Probleme der Nothilfe durchleuchtet. Zunächst die Funktion, dann die Gebundenheit der Nothilfe. Das Verhältnis der Nothilfe zur staatlichen Gefahrenabwehr und zur Notwehr und schließlich die Einschränkungen der Nothilfe.

Zusammenfassung (Englisch)

This work has been the target of the problems of justification in criminal law and esp of self-defense or to investigate relief pursuant to § 3 of the Criminal Code. First, individual justification and its relationship to self-defense or to discuss emergency aid. Then deepened discussed the conditions of self-defense and to the limits of self-defense. Then, when the conditions are given for excluding the self-defense. In the last chapter of the specific problems of emergency will be screened. First, the function, then the restriction of relief. The ratio of relief to state security and defense, and finally the limitations of the emergency.