Titelaufnahme

Titel
Der Quinoaanbau in Bolivien : die ökologischen Anbaubedingungen am Altiplano und ihre Auswirkungen auf die Entwicklung und das Wachstum von Quinoa Chenopodium quinoa Willdenow / Webhofer Monika Sophia
Verfasser/ VerfasserinWebhofer, Monika Sophia
Begutachter / BegutachterinLazar, Reinhold
Erschienen2010
Umfang118 Bl. : Zsfassung ; Ill., graph. Darst., Kt.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Bolivien / Altiplano / Quinoaanbau / Bolivien / Altiplano / Quinoaanbau / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-19081 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Der Quinoaanbau in Bolivien [4.11 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

ZusammenfassungDer Quinoaanbau in Bolivien: Die ökologischen Anbaubedingungen am Altiplano und ihre Auswirkungen auf die Entwicklung und das Wachstum von Quinoa (Chenopodium quinoa Willdenow)Die Pflanze Quinoa zählt zu den bedeutendsten und ältesten Kulturpflanzen in Bolivien. Sie wird vorwiegend am Altiplano kultiviert, welcher zwischen 3.400 und 4.300 m Seehöhe liegt und durch seine widrigen Umweltbedingungen nur für wenige Kulturpflanzen Anbaufläche bietet. Besonders die negativen abiotischen Faktoren wie Frost, Dürre, Salz, Hageln, Schnee und Wind beeinträchtigen den Anbau und konfrontieren die Landwirte mit den schwerwiegenden wirtschaftlichen Folgen. Zusätzliche ökologische Probleme, die vorwiegend durch die Intensivierung in Form von Monokultur und Mechanisierung entstanden sind, führten zu Ernterückgängen. Das war Anlass dafür, sich um eine nachhaltige Kultivierung zu bemühen und neue Ansätze zu finden.Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich im ersten Teil mit wichtigen kulturellen, geschichtlichen und grundsätzlichen botanischen Informationen zu Quinoa. Des Weiteren werden die pflanzlichen Mechanismen genauer betrachtet, die für die Widerstandsfähigkeit der Pflanze gegen negative abiotischen Faktoren verantwortlich sind. Nach einer allgemeinen Beschreibung von Bolivien werden die ökologischen Umweltbedingungen am Altiplano, das Hauptanbaugebiet von Quinoa in Bolivien, und die Auswirkungen auf die Entwicklung und das Wachstum von Quinoa erläutert. Einem Überblick über den wirtschaftlichen Stellenwert der Kulturpflanze in Bolivien folgt im dritten und letzten Teil die Auseinandersetzung mit dem praktischen Anbau in Bolivien. Dabei werden vor allem praktische Maßnahmen und Strategien welche ungünstige abiotische Faktoren kompensieren, beschrieben. Abschließend werden konkrete Maßnahmen vorgestellt, die sich aus der traditionellen Anbauweise entwickelt haben und eine nachhaltige zukunftsorientierte Quinoakultivierung ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractThe cultivation of quinoa in Bolivia: ecological cultivation conditions in the Altiplano region and their effects on development and plant growth of quinoa (Chenopodium quinoa Willdenow) Quinoa is one of the most important and oldest crop plants in Bolivia. The plant is mainly cultivated in the Altiplano region, 3.400 to 4.300 meters above sea level. Characterised by unfavourable environmental conditions only a few types of crop plants can be successfully grown in this region. Especially negative abiotic factors such as frost, drought, high salinity, hail, snow and wind negatively affect the cultivation of quinoa and challenge agriculture and its profitability in general. Additionally, ecological problems which are often caused by profit increasing strategies and techniques, like monocultures and agricultural mechanization, led to poor harvests. As a reaction to the latter sustainable cultivation methods have been applied and new approaches have been developed. The first part of the paper provides information on cultural, historical and botanic issues of the crop plant quinoa. The botanical mechanisms, which play a significant role in terms of resistance of quinoa towards negative abiotic factors, are also redescribed. The second part of this paper deals with a general geographical description of Bolivia which focuses on the ecological environmental conditions of the key growing area of quinoa in Bolivia - the Altiplano region - and their effect on cultivation and plant growth on the quinoa plant itself. Finally, an overview about the economical relevance of quinoa cultivation in Bolivia is provided and the most common cultivation techniques of quinoa agriculture are introduced. Thereby this paper describes practical methods and strategies which compensate negative abiotic factors. A focus is put on those measures which derive from traditional cultivation methods and enable a sustainable and future-oriented cultivation of quinoa in Bolivia.