Titelaufnahme

Titel
Vom Suchen, Stöbern und Finden. Information Retrieval am Beispiel der Digitalen Sammlung des Hans Gross Kriminalmuseums
Weitere Titel
Searching, Browsing, Discovering. Information Retrieval using the example of the digital collection of the Hans Gross Crime Museum
Verfasser/ VerfasserinPollin, Christopher
Begutachter / BegutachterinStigler, Hubert
ErschienenGraz, 2017
HochschulschriftKarl-Franzens-Universität Graz, Masterarbeit, 2017
Anmerkung
Arbeit an der Bibliothek noch nicht eingelangt - Daten nicht geprüft
Abweichender Titel laut Übersetzung des Verfassers/der Verfasserin
DokumenttypMasterarbeit
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-116631 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Vom Suchen, Stöbern und Finden. Information Retrieval am Beispiel der Digitalen Sammlung des Hans Gross Kriminalmuseums [1.89 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Suchen, Stöbern und Finden sind komplexe Vorgänge, in denen ein kognitiver Agent, auf Grund eines Informationsbedürfnisses, eine Suchanfrage an einen Informationskorpus stellt und auf Basis der Suchtreffer entscheidet, welche Dokumente relevant sind. Das Fach Information Retrieval umfasst die Wissenschaft und die technische Umsetzung des Findens von Information. In dieser Arbeit sollen die Bausteine für das Information Retrieval (IR) ausführlich erörtert und in einen praxisbezogenen Kontext, der Umsetzung der digitalen Sammlung des Hans Gross Kriminalmuseums im Zuge des Studienprojektes des EuroMACHS, gesetzt werden. Ziel der Arbeit ist es der Frage nachzugehen, inwieweit IR und Resource Discovery (RD) - das Entdecken von Informationsressourcen - für geisteswissenschaftliches Datenmaterial in einer digitalen Sammlung im Web umgesetzt werden kann. Am Beginn der Arbeit wird der Versuch gewagt das Thema Suchen aus einer philosophischen und gesellschaftlichen Perspektive heraus zu betrachten, um sich dem Konzept Suchen und seiner Auswirkungen auf Wissenschaft und Gesellschaft anzunähern. In diesem Zusammenhang sind die Begriffe Wirklichkeit, Wahrnehmung, Erkenntnis und Wahrheit von zentraler Bedeutung. In einem weiteren Schritt wird der gesellschaftliche, wirtschaftliche und politische Stellenwert des Retrievals erörtert. Die theoretischen, methodischen und technologischen Aspekte des klassischen IR werden im dritten Kapitel behandelt. In diesem Zusammenhang werden Grundbegriffe der Informationswissenschaft: Daten, Information und Wissen definiert. Weiters werden die klassischen Fachbegriffe und Verfahren des IR, sowie die gängigen Modelle beschrieben. Das vierte Kapitel beschäftigt sich mit dem RD und beschreibt Möglichkeiten der Umsetzung explorativer Suchstrategien und führt User-Interaktivität, Organisation von Suchergebnissen, Informationsvisualisierung und semantische Suche als Beispiel für Such- und Discovery-Strategien an. Aufbauend auf den behandelten Themen wird die praktische Arbeit im letzten Kapitel dokumentiert. Dies umfasst die Aufgabenbereiche der Projektplanung, bestehend aus Projektplan und Pflichtenheft, einer Beschreibung der Sammlung des Kriminalmuseums, der Implementierung der Webpräsenz, sowie der Retrieval-Funktionalitäten, unter Verwendung semantischer Technologien bzw. der Prinzipien semantischer Suche, im Wechselspiel aus theoretischen und technischen Grundlagen des Geisteswissenschaftlichen Asset Managements Systems des Zentrums für Informationsmodellierung.

Zusammenfassung (Englisch)

AbstractThe complex process of searching, browsing and discovering is predicated on the information need of a cognitive agent, which demands to formulate a query addressing an information corpus and choosing all relevant documents correlating with a specific information need. Information retrieval (IR) includes the scientific field and the technical realization of searching and finding information.In this paper the field of IR and resource discovery (RD) concerning humanistic data sources is presented by conducting a practical example. In this regard, the data provided by the digital collection of the Hans Gross Crime Museum is used to create a web based realization and representation of aforementioned data, in the course of the student project of the EuroMACHS.First of all, an introduction is given from a philosophical and a social perspective, which is used to outline the tremendous impact IR has on society, economics, politics and science. Reality, perception, cognition and truth are terms of fundamental significance within the scientific discourse in relation to information and its retrieval. The second chapter deals with the theoretical, methodological and technological background of the topic. The definitions for the general terms of information science, namely data, information and knowledge, are given. Additionally the ‘classic scientific terms, the common methods and models in regard to IR are outlined.The aim of the third chapter is to present various strategies to realize RD in relation to explorative information need on the web. Examples for such strategies are: user interactivity, organization of search results, information visualization and semantic search.Based on the given topics of semantic technologies and principles of semantic search, the last chapter documents the project management consisting of project plan and specification. Furthermore the chapter presents the museums collection, the practical realization on the web and the retrieve and discovers functionalities, which are provided in the digital collection. The digital collection is included in the asset management system for humanities of the Austrian Center of Digital Humanities.