Titelaufnahme

Titel
Arbeit und Behinderung : Supported employment - Evaluation einer Maßnahme zur beruflichen Eingliederung von Menschen mit Behinderung
Verfasser/ VerfasserinLeitner, Birgit
Begutachter / BegutachterinRindermann Heiner
Erschienen2010
Umfang43 S. : Zsfassung ; graph. Darst.
HochschulschriftGraz, Univ., Dipl.-Arb., 2010
SpracheDeutsch
DokumenttypDiplomarbeit
Schlagwörter (GND)Behinderung / Integration / Arbeitsmarkt / Behinderung / Integration / Arbeitsmarkt / Online-Publikation
URNurn:nbn:at:at-ubg:1-18793 Persistent Identifier (URN)
Zugriffsbeschränkung
 Das Werk ist frei verfügbar
Dateien
Arbeit und Behinderung [0.98 mb]
Links
Nachweis
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Im Fokus dieser Arbeit steht die Überprüfung der Nachhaltigkeit des Betrieblichen Arbeitstrainings (BEAT) von alpha nova sowie dessen Optimierung. Es wurde je ein Fragebogen für die Teilnehmenden der Maßnahme und deren Eltern erstellt. Von insgesamt 154 Eltern wurden 42 Personen befragt. Auch wurden 20 aktuelle Teilnehmende mittels Fragebogen befragt. Die Elternfragebögen wurden per Post versendet, wobei 43 retourniert wurden. Es wurden Interviews mit den MitarbeiterInnen des Betrieblichen Arbeitstrainings als auch mit kooperierenden Behörden geführt. Der Europäische Dachverband für Unterstützte Beschäftigung sieht zur Qualitätssicherung bestimmte Qualitätsstandards vor. Im Rahmen der Studie konnte gezeigt werden, dass diese Kriterien fast zur Gänze erfüllt werden. Verbesserungsbedarf besteht darin, Informationen über die Maßnahme für Menschen mit Lernschwierigkeiten bereitzustellen. Regelmäßige Treffen mit den MitarbeiterInnen der Behörden, eine Nachbetreuung für vermittelte Personen sowie mehr Aufklärung der Firmen bezüglich des Kündigungsschutzes von Menschen mit Behinderung sind weitere Verbesserungsvorschläge. Betrachtet man die gesamten ehemaligen Teilnehmenden zeigt sich, dass nach Ausstieg aus der Maßnahme 36.4% eine Anstellung am ersten Arbeitsmarkt gefunden haben. Die Vermittlungsquote erhöht sich auf 52.4% wenn man sich nur die befragten Teilnehmenden einbezieht. In Bezug auf die Nachhaltigkeit der Maßnahme zeigen sich gute Ergebnisse. So bestehen die Arbeitsverhältnisse im Mittel seit 32 Monaten bei den noch Erwerbstätigen. Aber auch die zum Zeitpunkt der Befragung Erwerbslosen standen zuvor durchschnittlich für 30 Monate in einem Arbeitsverhältnis. Somit kann man von langfristigen Vermittlungen sprechen. Weiters konnte gezeigt werden, dass sich weder das Alter, das Geschlecht oder die Dauer der Maßnahme auf eine Vermittlung auf den ersten Arbeitsmarkt auswirkt. Entscheidender scheint der Wille zu sein, eine Arbeitsstelle zu finden.

Zusammenfassung (Englisch)

The focus of this work is the review of the sustainability of the program ?Betriebliches Arbeitstraining? of alpha nova and its optimization. The program is a measure of occupational integration of people with disabilities, which works on the concept of Supported Employment. I created questionnaires for participants of the program and their parents. Overall, since the beginning of the measure 154 people with disablities were coached. Of these people 42 were interviewed. In addition, 20 current participants were interviewed by questionnaire. The questionnaires for the parents were sent by post and 43 returned. The staff of this program as well as the staff of cooperating agencies was interviewed. The European Union of Supported Employment provides certain quality standards for quality management. During the investigation it was shown that these quality standards are almost fully satisfied. However there is room for improvement. For instance there should be special information about the measure for people with learning disabilities. Also, regular meetings with the staff of cooperating agencies, a follow-up care for placed people, and more clarification for companies about dismissals protection of people with disabilities are more ideas for improvement. If you look at all participants of the measure, it shows a placement rate up to 36.4%. The placement rate increases to 52.4%, if you only include the interviewed participants. With regard to the sustainability of the measure there also are good results. The employments of people who are still active exist on average since 32 months. The people, who were unemployed at the time of the interview, also had employments on the first labour market on average for 30 months before unemployment. Thus one can speak of long-term placements. Moreover, it was demonstrated that neither the age, sex or duration of the action influence a placement on the first labour market. More important seems to be the will of people to get a job.